Aufbewahrungsort Lübeck, Stadtbibl., Ms. theol. germ. 8° 62
Codex 149 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-v, 138v, 145v, 149v = leer
Bl. 2r-37v = Horarium Mariae, nd.
Bl. 32r = 'Ave maris stella' (deutsch)
Bl. 37v-42v = Horarium vom heiligen Kreuz, nd.
Bl. 42v-43r = Veni creator spiritus, nd.
Bl. 43v = 'Veni sancte spiritus', dt.
Bl. 44r-56r = Die sieben Bußpsalmen mit der Litanei
Bl. 56r-79v = Die Vigilie mit Laudes, nd.
Bl. 79v-94r = Gebet(e)
Bl. 94v-149r = Gebet(e), Antiphon, Abendmahlsandacht
Bl. 103v-104r = 'Acht Verse (Psalmverse) St. Bernhards'
Bl. 111v-112r = 'Salve regina' (deutsch)
Blattgröße 140 x 100 mm
Schriftraum 90 x 50-60 mm (Bl. 128r-135r: 100-120 x 70-80 mm)
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 18 (Bl. 128r-135r: 21-23)
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt
Besonderheiten In der Handschrift ist nach Bl. 145v ein nd. Druckfragment eingeheftet, das auf Bl. 146r ergänzt ist (Hagen [1911] Bl. 2).
Entstehungszeit Ende 15. Jh. und Anfang 16. Jh. (Bl. 135v-149r) (Hagen [1911] Bl. 1)
Schreibsprache nd. (Hagen [1911] Bl. 3)
Abbildung SW-Abbildung im Internet [= Bl. 31v-33r, 35v-36r, 43v-44r]
Literatur
(Hinweis)
  • Paul Hagen, Die deutschen theologischen Handschriften der Lübeckischen Stadtbibliothek (Veröffentlichungen der Stadtbibliothek der freien und Hansestadt Lübeck 1,2), Lübeck 1922, S. 49f. [online]
  • Robert Schweitzer, Niederdeutsche Handschriften der Stadtbibliothek Lübeck zu zwei Dritteln aus der Sowjetunion zurückgekehrt, in: Korrespondenzblatt des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung 99 (1992), S. 4-7, hier S. 6.
  • Jörg Fligge, Andrea Mielke und Robert Schweitzer, Die niederdeutschen Handschriften der Stadtbibliothek Lübeck nach der Rückkehr aus kriegsbedingter Auslagerung: Forschungsbilanz nach einem Jahrzehnt (mit einer Liste aller niederdeutschen Handschriften), in: Vulpis Adolatio. Festschrift für Hubertus Menke zum 60. Geburtstag, hg. von Robert Peters, Horst P. Pütz und Ulrich Weber, Heidelberg 2001, S. 183-237, hier S. 189.
Archivbeschreibung Paul Hagen (1911) 45 Bll.
  Markéta Trillhaase, April 2020