Aufbewahrungsort [a] Ansbach, Archiv des Evang.-Luth. Dekanats, ohne Sign. [verschollen]
Fragment 1 Doppelblatt
Aufbewahrungsort [b] Berlin, Staatsbibl., mgf 745
Fragment Rest eines Doppelblattes
Aufbewahrungsort [c] Berlin, Staatsbibl., mgf 844
Fragment Reste von 2 Doppelblättern + 2 Blättern
Aufbewahrungsort [d] Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. A Novi (6)
Fragment Rest eines Doppelblattes + 3 Blätter
Aufbewahrungsort [e] Ohne Ort, ohne Sign. (4) [verschollen]
Fragment Rest eines Blattes
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Rheinfränkisches Heldenbuch' ('Berlin-Wolfenbütteler Heldenbuch'):
'Eckenlied' (E3) [= a]
'Virginal' (V3) [= b, d, e]
'Ortnit' (C) [= c, d]
'Wolfdietrich' (C) [= c, d]
Blattgröße ca. 425 x 315 mm
Schriftraum 305-320 x 180-190 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 44 ('Eckenlied'; 'Ortnit'), 43-44 ('Wolfdietrich'), 46-47 ('Virginal')
Strophengestaltung Strophen abgesetzt
Versgestaltung Verse abgesetzt (auch Halbverse)
Besonderheiten historisierte Initiale in [a] (zeigte "neben buntfärbigen Arabesken einen Mann mit einer Handorgel" [von Kraus S. 3])
Entstehungszeit 1. Hälfte 14. Jh. (Heinzle [1999] S. 110)
Schreibsprache rheinfrk. (Kraus S. 8)
Abbildung
  • Haymes S. X [Teilabb. c]
  • Kofler [alle Teile auf CD]
Literatur
  • Johann Friedrich Christ, Villaticvm Libris III, Lipsiae 1746, S. 233-236 (mit Abdruck von [e]). [online]
  • Moriz Haupt, Aus Dieterichs Drachenkämpfen, in: ZfdA 6 (1848), S. 308-310 (mit Abdruck von [e]). [online]
  • Friedrich Heinrich von der Hagen (Hg.), Heldenbuch, Leipzig 1855 (Nachdruck Hildesheim/New York 1977), Bd. I, S. LIV-LVII (mit Abdruck von [e]), Bd. II, S. 155-166 (mit Abdruck von [c]), S. 511-515 (mit Abdruck von [b]). [Ausg. 1855, Bd. 1 online] [Ausg. 1855, Bd. 2 online]
  • Arthur Amelung und Oskar Jänicke (Hg.), Ortnit und die Wolfdietriche (Deutsches Heldenbuch III), Berlin 1871 (Neudruck Dublin/Zürich 1968), S. Vf. [online]
  • Otto von Heinemann, Aus zerschnittenen Wolfenbüttler Handschriften, in: ZfdA 32 (1888), S. 69-123, hier S. 74-84 (mit Abdruck von [d]). [online]
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek I. Die Handschriften in Folioformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VII), Leipzig 1925 (Nachdruck Graz 1970), S. 101, 117. [online]
  • Carl von Kraus, Bruchstücke einer neuen Fassung des Eckenliedes (A) (Abhandlungen der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, philos.-philol. und hist. Klasse 32,3), München 1926 (mit Abdruck von [a] - wiederholt bei Kofler auf CD).
  • Hans Butzmann, Die mittelalterlichen Handschriften der Gruppen Extravagantes, Novi und Novissimi (Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 15), Frankfurt a.M. 1972, S. 175f. [online]
  • Joachim Heinzle, Mittelhochdeutsche Dietrichepik. Untersuchungen zur Tradierungsweise, Überlieferungskritik und Gattungsgeschichte später Heldendichtung (MTU 62), München 1978, S. 291-293.
  • Edward Haymes, Ortnit und Wolfdietrich. Abbildungen zur handschriftlichen Überlieferung spätmittelalterlicher Heldenepik (Litterae 86), Göppingen 1984, S. 10 und X.
  • Francis B. Brévart (Hg.), Das Eckenlied. Sämtliche Fassungen, Teil 1 (Altdeutsche Textbibliothek 111,1), Tübingen 1999, S. X.
  • Joachim Heinzle, Einführung in die mittelhochdeutsche Dietrichepik (de Gruyter Studienbuch), Berlin/New York 1999, S. 110.
  • Lydia Miklautsch, Montierte Texte - hybride Helden. Zur Poetik der Wolfdietrich-Dichtungen (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 36 [270]), Berlin/New York 2005, S. 56f.
  • Walter Kofler (Hg.), Das Dresdener Heldenbuch und die Bruchstücke des Berlin-Wolfenbüttler Heldenbuchs. Edition und Digitalfaksimile, Stuttgart 2006, S. 413-466 (mit Edition - diplomatischer Abdruck aller Teile auf CD).
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 4/1 (Lfg. 1/2, von Jeffrey F. Hamburger, Norbert H. Ott, Martin Roland, Marcus Schröter, Christine Stöllinger-Löser), München 2008, S. 26f. (Nr. 29.1.1.) [Norbert H. Ott]. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Kristina Freienhagen-Baumgardt, Pia Rudolph und Nicola Zotz, Bd. 6/5 (Heiltumsbücher - 'Herzog Ernst'), München 2015, S. 369-371 (Nr. 53.0.1).
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Das Ansbacher Fragment befindet sich (laut Auskunft vom 13.6.1991) nicht in der Staatl. Bibl. Ansbach, (laut Auskunft vom Juni 1991) nicht im Evang.-Luth. Dekanat Ansbach und (laut Auskunft von Archivar/Diakon Rösler vom 20.6.1991) nicht im Landeskirchl. Archiv Nürnberg, in dem nur der neu gebundene Trägerband aufbewahrt wird.
  Joachim Heinzle, Juni 2016