Aufbewahrungsort Moskau, Russisches Archiv der alten Akten, Fonds 181, Nr. 1354, Opis' 15
Codex 230 Blätter; vermutlich fehlt am Anfang eine Lage; das Doppelblatt 207 / 218 ist falsch eingebunden
Beschreibstoff Papier
Inhalt Lat.-dt. theol. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 172r = Gebet auf die hl. Katharina von Alexandrien
Bl. 187r-214r = 'Alexius' (Verslegende F) (M)
Bl. 221r-222r = 'Goldenes Paternoster'
Bl. 222r-223v = 'Goldenes Ave Maria' II.4: Glossengedicht Aue god grote dy koningynne rike (Ave got grüß dich küngin reich) (Überschrift: Das gulden Aue maria)
Bl. 223v-226r = 'Der Bauern Lob'
Blattgröße 205 x 145 mm
Schriftraum 150 x 90 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 26-40
Besonderheiten Schreibernennung auf Bl. 19v, 60r, 213r: Bruder Syfrid Schlundlin/Schlünden
Entstehungszeit 1450 (Bl. 19v, 37v), 1456 (Bl. 60r), 1465 (Bl. 213v)
Abbildung
  • Mokretsova Tafel 9 [= Einband, vorderer Spiegel, Bl. 121v, Bl. 123v (jeweils in Farbe)]
  • Zolotova S. 245 [= Bl. 121v, 123v (jeweils im Ausschnitt)], 246 [= Bl. 203v], 247 [= Bl. 117r (im Ausschnitt)] (jeweils in Farbe)
Literatur
  • Sergej Belokurov, Über die Bibliothek Moskauer Herrscher im 16. Jahrhundert [O Biblioteke Moskovskich Gosudarej v XVI Stoletii] [in kyrillischer Schrift], Moskau 1898, S. CCXXVI, Nr. XLVII.
  • Paul Lehmann, Die Bibliothek des Klosters Amorbach, in: Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktinerordens und seiner Zweige 48 (1930), S. 264-300, hier S. 289.
  • Peter Appelhans, Untersuchungen zur spätmittelalterlichen Mariendichtung. Die rhythmischen mittelhochdeutschen Mariengrüße (Germanische Bibliothek, Dritte Reihe), Heidelberg 1970, S. 54f. (Nr. 35, ohne diese Hs.).
  • Burghart Wachinger, 'Goldenes Ave Maria', in: 2VL 3 (1981), Sp. 80-84 + 2VL 11 (2004), Sp. 544, hier Bd. 3, Sp. 83 (II.4., ohne diese Hs.).
  • Regina D. Schiewer und Hans-Jochen Schiewer, Amorbacher Handschriften in Moskau, in: Fata Libellorum. Festschrift für Franzjosef Pensel zum 70. Geburtstag, hg. von Rudolf Bentzinger und Ulrich-Dieter Oppitz (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 648), Göppingen 1999, S. 239-261, hier S. 245-249.
  • Inna Mokretsova (Hg.), Katalog srednevekovych zapadnoevropejskich illjustrirovannych rukopisnych knig v sobranijach Moskvy / Catalogue of Medieval West-European Illuminated Manuscripts in Moscow Collections, Moskva 2010, S. 68f., 249f. (Nr. 9) und Tafel 9.
  • Catherine Squires, Handschriften in deutscher Sprache bis 1500 aus Moskauer Sammlungen, in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 73-92, hier S. 78f.
  • Ekaterina Zolotova, Western European Book Miniatures of the 12th-17th Centuries. Catalogue of Illuminated Manuscripts in Moscow Libraries, Museums and Private Collections, Moscow 2012, S. 244-247 (Nr. 122) und 427f. (Nr. 122).
  • Klaus Klein, Zur Überlieferung der 'Alexius'-Verslegende, in: Grundlagen. Forschungen, Editionen und Materialien zur deutschen Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, hg. von Rudolf Bentzinger, Ulrich-Dieter Oppitz und Jürgen Wolf (ZfdA. Beiheft 18), Stuttgart 2013, S. 257-262, hier S. 258f., 260.
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Kristina Freienhagen-Baumgardt, Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
Juli 2017