Aufbewahrungsort Solothurn, Zentralbibl., Cod. S 398
Codex noch 168 + VI Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1-65v = Rulman Merswin: 'Neunfelsenbuch'
Bl. 72r-93r = Heinrich Seuse: 'Büchlein der ewigen Weisheit' (Auszüge)
Bl. 153v-168v = 'Der Seelen Wurzgarten' (Auszüge) [Druckabschrift]
Blattgröße 210 x 160 mm
Schriftraum 160-170 x 130-140mm
Spaltenzahl meist 1
Zeilenzahl 24-35
Entstehungszeit 3. Viertel 16. Jh. (Williams-Krapp S. 215)
Schreibsprache alem. (Williams-Krapp S. 215)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Karl Bihlmeyer (Hg.), Heinrich Seuse, Deutsche Schriften, Stuttgart 1907 (Nachdruck Frankfurt a.M. 1961), S. 196-325. [online]
  • Joseph Zürcher, Der Codex Solodurensis 398, ein Dokument für die Kulturgeschichte der Schweiz, in: Zeitschrift für Schweizerische Kirchengeschichte 39 (1945). S. 120-125. [online]
  • Georg Steer, Merswin, Rulman, in: 2VL 6 (1987), Sp. 420-442 + 2VL 11 (2004), Sp. 993 (ohne diese Hs.).
  • Werner Williams-Krapp, Exempla im heilsgeschichtlichen Kontext. Zum 'Seelenwurzgarten', in: Exempel und Exempelsammlungen, hg. von Walter Haug und Burghart Wachinger (Fortuna vitrea 2), Tübingen 1991, S. 208-222, hier S. 215.
  • Alois M. Haas / Kurt Ruh, Seuse, Heinrich, in: 2VL 8 (1992), Sp. 1109-1129 + 2VL 11 (2004), Sp. 1425 (ohne diese Hs.).
Ergänzender Hinweis Die Sammelhandschrift (mehrere Hände) enthält neben den mittelalterlichen mystischen Texten weitere geistliche Texte (u.a. Gebete, Betrachtungen, Prophezeiungen, Legenden, über eine Erscheinung von Niklaus von Flüe). Ausserdem Abschriften von Flugblättern des 16. Jahrhunderts (u.a. antireformatorische Streitschriften, Mirakelbeschreibungen, "Zeitungen").
Beschreibung der Hs. auch im Verbundkatalog HAN (Handschriften - Archive - Nachlässe)
  Mitteilungen von Sine Nomine
Ian Holt (Solothurn), März 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].