Aufbewahrungsort Breslau / Wrocław, Universitätsbibl., Cod. R 203
[früher Stadtbibl., Cod. R 203]
Codex 313 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Jakob Twinger von Königshofen: 'Chronik' (dt.)
Blattgröße 323 x 245 mm
Schriftraum 247 x 170 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 40
Entstehungszeit nach 1452 (Altmann S. 690 Anm. 2)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Tafel XXIIIa [= Bl. 139r (in Farbe), Abb. 185 [= Bl. 89v]
Literatur
(Hinweis)
  • Arnold Stenzel, Verzeichnis der zur Geschichte Deutschlands im Mittelalter gehörigen Handschriften welche sich in der Bibliothek zu St. Elisabeth in Breslau befinden, in: Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtkunde 6 (1838), S. 95-99, hier S. 97. [online]
  • Moritz Adolf Guttmann und Hermann Markgraf, Katalog der Handschriften der Rehdigerana, 3 Bde. (handschriftl.), Breslau ca. 1840-1900, Bd. 1, S. 41. [online]
  • Wilhelm Wattenbach, Aus Preußischen Handschriften-Verzeichnissen, in: Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtkunde 11 (1858), S. 688-756, hier S. 710. [online]
  • Carl Hegel (Hg.), Die Chronik des Jacob Twinger von Königshofen 1400 (1415), in: Die Chroniken der oberrheinischen Städte: Straßburg, Bd. 1 (Die Chroniken der deutschen Städte vom 14. bis ins 16. Jahrhundert 8), Leipzig 1870 (Nachdruck Stuttgart 1961), hier S. 221 Nr. 40. [online]
  • Wilhelm Altmann, Zu Eberhart Windecke, in: Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde 18 (1893), S. 689-692. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Peter Schmidt und Christine Stöllinger-Löser, Bd. 3,5 (Chroniken), München 2011, S. 416-418 (Nr. 26A.28.7) und Tafel XXIIIa und Abb. 185.
Archivbeschreibung Martin Haertwig (1914)  6 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Klaus Graf, August 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].