Aufbewahrungsort Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 367
Codex 287 Blätter, aus 2 Teilen (Bl. 1-191 und Bl. 192-287) zusammengebunden
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Teil I:
Nikolaus von Jeroschin: 'Kronike von Pruzinland' (H) [Bl. 1ra-172vb]
Gebet zu Maria [Nachtrag Bl. 173ra-173rb]
Zwei Wurmsegen für Pferde [Nachtrag Bl. 173va]
Johannes Marienwerder: 'Septililium venerabilis dominae Dorotheae', dt. [Auszüge] (Pa) [Bl. 174ra-191ra]
Teil II:
'Livländische Reimchronik' (H) [Bl. 192ra-265vb]
'Der Sünden Widerstreit' (H) [Bl. 266va-287rb]
Stefan Veltsperger: 'Wolf und Pfaffe' [Nachtrag Bl. 287rb-287vb]
Blattgröße 257 x 197 mm
Schriftraum Teil I: 205 x 135 mm
Teil II: 210 x 135-140 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl Teil I: 40 [Bl. 1ra-180vb] und 31-36 [Bl. 181ra-191ra]
Teil II: 39-41 [Bl. 192ra-287rb] und 50 [Bl. 287va-287vb]
Versgestaltung Verse der gereimten Texte abgesetzt
Besonderheiten Teil I: Eine Haupthand (Bl. 1ra-172vb) sowie zwei Nachträgshände (Bl. 173ra-173rb)
Teil II: Zwei Haupthände (Bl. 174ra-191ra und Bl. 192ra-287rb) sowie eine Nachtragshand (Bl. 287rb-287vb)
Entstehungszeit 1415 (Datierung Bl. 180v) und später [s.u. Ergänzender Hinweis]
Schreibsprache ostmd.
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Friedrich Wilken, Geschichte der Bildung, Beraubung und Vernichtung der alten Heidelbergischen Büchersammlungen. Nebst einem meist beschreibenden Verzeichniß der im Jahr 1816 von dem Papst Pius VII. der Universität Heidelberg zurückgegebenen Handschriften, Heidelberg 1817, S. 445-448. [online]
  • Ernst Strehlke (Hg.), Di Kronike von Pruzinlant des Nicolaus von Jeroschin, in: Scriptores Rerum Prussicarum. Die Geschichtsquellen der preußischen Vorzeit, Bd. 1, Leipzig 1861 (Nachdruck Frankfurt a.M. 1965), S. 291-648, hier S. 301 (Nr. 5). [online]
  • Leo Meyer, Zur Livländischen Reimchronik, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 4 (1873), S. 407-444, hier S. 419-421, 424-429. [online]
  • Leo Meyer (Hg.), Livländische Reimchronik. Mit Anmerkungen, Namenverzeichniss und Glossar, Paderborn 1876 (Nachdruck Hildesheim 1963), S. 276. [online]
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 109f. (Nr. 194). [online]
  • Victor Zeidler (Hg.), Der Sünden Widerstreit. Eine geistliche Dichtung des 13. Jahrhunderts, Graz 1892, S. 4, 22-25. [online]
  • Evald Johansson, Die Deutschordenschronik des Nicolaus von Jeroschin. Eine sprachliche Untersuchung mit komparativer Analyse der Wortbildung (Lunder Germanistische Forschungen 36), Lund 1964, S. 33.
  • Petra Hörner, Dorothea von Montau. Überlieferung - Interpretation. Dorothea und die osteuropäische Mystik (Information und Interpretation 7), Frankfurt/M. u.a. 1993, S. 43.
  • Ulrich Bartels und Jürgen Wolf, Neues zur Überlieferung der 'Kronike von Pruzinlant' des Nikolaus von Jeroschin, in: ZfdA 127 (1998), S. 299-306, hier S. 304.
  • Verena Holzmann, "Ich beswer dich wurm und wyrmin ...". Formen und Typen altdeutscher Zaubersprüche und Segen (Wiener Arbeiten zur germanischen Altertumskunde und Philologie 36), Bern u.a. 2001, S. 158 (Nr. 58), S. 200f. (Nr. 145) (Abdruck der beiden Wurmsegen).
  • Ralf G. Päsler, Deutschsprachige Sachliteratur im Preußenland bis 1500. Untersuchungen zu ihrer Überlieferung (Aus Archiven, Bibliotheken und Museen Mittel- und Osteuropas 2), Köln/Weimar/Wien 2003, S. 156-158.
  • Matthias Miller und Karin Zimmermann, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 304-495) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VIII), Wiesbaden 2007, S. 247-250. [online]
Archivbeschreibung Günther Jungbluth (1937) 24 Bll.
Ergänzender Hinweis Die Handschrift wird nur bei Zeidler (S. 4) vermutlich wegen eines Druckfehlers in die 2. Hälfte des 14. Jh.s datiert; die darauf basierende Angabe im 2VL 9 (1995) Sp. 527 ist daher ebenso zu korrigieren.
  Matthias Miller (Heidelberg), November 2009

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].