Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 15469
Codex 12 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Visiones Georgii', dt. (Übersetzung C) (C9)
Blattgröße [256 x 186] mm
Schriftraum 190 x 120 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 31-35
Entstehungszeit 15. Jh. (Weitemeier S. 138); 14./15. Jh. (Menhardt S. 1425)
Schreibsprache bair.-österr. (Menhardt S. 1425)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex via ÖNB Gesamtkatalog Quicksearch
Literatur
  • Max Voigt, Beiträge zur Geschichte der Visionenliteratur im Mittelalter I.II (Palaestra 146), Leipzig 1924, S. 216 (Nr. 8).
  • Louis L. Hammerich, Eine Pilgerfahrt des XIV. Jahrhunderts nach dem Fegfeuer des H. Patrizius, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 53 (1928), S. 25-40, hier S. 28.
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 3 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 1425. [online]
  • Nigel F. Palmer, 'Visio Tnugdali'. The German and Dutch Translations and their Circulation in the Later Middle Ages (MTU 76), München 1982, S. 419 (Nr. 3).
  • Bernd Weitemeier (Hg.), Visiones Georgii. Untersuchung mit synoptischer Edition der Übersetzung und Redaktion C (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 43), Berlin 2006, S. 138f.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Kristina Freienhagen-Baumgardt, Pia Rudolph und Nicola Zotz, Bd. 7,3/4 (Williram von Ebersberg, Hoheliedkommentar - Katechetische Literatur), München 2016, S. 242f. (Nr. 62a.2.9).
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
  • Österreichische Nationalbibliothek - Gesamtkatalog Quicksearch (früher: HANNA-Katalog), >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
Archivbeschreibung Hermann Menhardt (1929) 2 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Barbara Stiewe, März 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].