Aufbewahrungsort Aschaffenburg, Stiftsbibl., Ms. Pap. 24, Bl. 398 (= hinterer Spiegel)
Fragment 1 Blatt
Beschreibstoff Pergament
Blattgröße 285 x 200 (leicht beschnitten)
Datierung der Hs. 12. Jh., Mitte (Tax [1979], S. XXIV)
Überlieferungstyp Lateinisch-deutsche Handschrift
Deutsche(r) Text(e)
Inhalt Notker III. von St. Gallen: Psalmenübersetzung (A), teilweise umgearbeitete Version der St. Galler Fassung
Schrifttyp spätkarolingische Minuskel
Schriftraum ca. 210 x 140 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 29
Textgestaltung Interpunktion: Punkt auf der Zeile in der Mitte, selten nach links gerückt (Tax S. XXIV).
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt
Besonderheiten fast keine Akzente
Werkdatierung vor 1020 (Sonderegger [1987], Sp. 1221)
Abbildung Hofmann/Hauke, Abb. 12 [= Bl. 398r].
Literatur
  • Elias Steinmeyer, Ein Blatt aus Notkers Psalter, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 30 (1905), S. 1-6. [online]
  • Stefan Sonderegger, Althochdeutsch in St. Gallen. Ergebnisse und Probleme der althochdeutschen Sprachüberlieferung in St. Gallen vom 8. bis ins 12. Jahrhundert, St. Gallen 1970, bes. S. 102.
  • Petrus W. Tax (Hg.), Notker latinus. Die Quellen zu den Psalmen. Psalm 1-50 (Die Werke Notkers des Deutschen 8A; Altdeutsche Textbibliothek 74), Tübingen 1972, S. 133f.
  • Josef Hofmann und Hermann Hauke, Die Handschriften der Stiftsbibliothek und der Stiftskirche zu Aschaffenburg (Veröffentlichungen des Geschichts- und Kunstvereins Aschaffenburg 16), Aschaffenburg 1978, S. 133f. [online]
  • Petrus W. Tax (Hg.), Notker der Deutsche, Der Psalter. Psalm 1-50 (Die Werke Notkers des Deutschen 8; Altdeutsche Textbibliothek 84), Tübingen 1979, bes. S. XVII, XXIIIf. und Abdruck S. 84a-86a.
  • Sigrid von der Gönna, Hofbibliothek Aschaffenburg. Ihre Geschichte in der Tradition der Kurfürstlich Mainzischen Bibliothek. Eine Ausstellung, Wiesbaden 1982, S. 155f. und bes. S. 289.
  • Stefan Sonderegger, Notker III. von St. Gallen, in: 2VL 6 (1987), Sp. 1212-1236, bes. Sp. 1221.
  • Ernst Hellgardt, Die deutschsprachigen Handschriften im 11. und 12. Jahrhundert. Bestand und Charakteristik im chronologischen Aufriß, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 35-81, hier S. 62 (Nr. 108).
  • Rolf Bergmann (Hg.), Althochdeutsche und altsächsische Literatur, Berlin/Boston 2013, hier S. 293-315 ('Notker III. von St. Gallen', Sonja Glauch).
Archivbeschreibung Conrad Borchling (o.J.) 1 Bl. (unter der alten Sign. Ms. 53)
Hellgardt Nr. 108
  Elke Krotz (Wien), März 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].