Aufbewahrungsort Basel, Universitätsbibl., Cod. N I 1, 99a
Fragment 5 Doppelblätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Nibelungenlied' (l)
Blattgröße ca. 195 x 125 mm
Schriftraum 180 x 105 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 30-35
Strophengestaltung Strophen abgesetzt
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit Mitte 14. Jh. (Klein S. 233)
Schreibsprache alem. (Klein S. 233)
Abbildung
  • Könnecke S. 42
  • Batts S. 893 [= Bl. 9v]
Literatur
  • Wilhelm Wackernagel, Sechs Bruchstücke eines Nibelungenhandschrift aus der mittelalterlichen Sammlung zu Basel, Basel 1866 (mit Abdruck). [online]
  • Gustav Könnecke, Bilderatlas zur Geschichte der deutschen Nationallitteratur, Zweite verbesserte und vermehrte Auflage, Marburg 1895 [auch 1912], S. 42. [online]
  • Theodor Abeling, Das Nibelungenlied und seine Literatur (Teutonia 7), Leipzig 1907, S. 191f. [online]
  • Willy Krogmann und Ulrich Pretzel, Bibliographie zum Nibelungenlied und zur Klage, 4., stark erweiterte Auflage (Bibliographien zur deutschen Literatur des Mittelalters 1), Berlin 1966, S. 21.
  • Michael S. Batts (Hg.), Das Nibelungenlied. Paralelldruck der Handschriften A, B und C nebst Lesarten der übrigen Handschriften, Tübingen 1971, S. 810, 893 (Abb. 95).
  • "Uns ist in alten Mären ...". Das Nibelungenlied und seine Welt. Ausstellung im Badischen Landesmuseum Schloß Karlsruhe 13.12.2003 - 14.3.2004, hg. von der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe und dem Badischen Landesmuseum Karlsruhe, Darmstadt 2003, S. 204 (Nr. 205).
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften des Nibelungenliedes, in: Die Nibelungen. Sage - Epos - Mythos, hg. von Joachim Heinzle, Klaus Klein und Ute Obhof, Wiesbaden 2003, S. 213-238, hier S. 233.
  • Walter Kofler (Hg.), Nibelungenlied und Klage. Redaktion I, Stuttgart 2011, S. 14-16.
Archivbeschreibung Carl Roth (1911) 2 Bll.
  Juni 2011

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].