Aufbewahrungsort [a] München, Universitätsbibl., 2° Cod. ms. 754 (Cim. 80a)
Fragment 3 Blätter
Aufbewahrungsort [b] Regensburg, Staatl. Bibl., Patr.454, Einbandmakulatur
Fragment Rest eines Blattes
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Albrecht: 'Jüngerer Titurel' (Wolf Nr. 34)
Blattgröße ca. 305 x <230> mm
Schriftraum 242-250 x 180 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 39-40
Strophengestaltung Strophen nicht abgesetzt
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt
Entstehungszeit 14. Jh. (Kornrumpf/Völker S. 108); 1. Hälfte 14. Jh. (Feistner/Putzer S. 204)
Schreibsprache bair. (Kornrumpf/Völker S. 109)
Abbildung Farb-Abbildung des Fragments [a]
Literatur
  • Karl Roth (Hg.), Bruchstücke aus der Kaiserchronik und dem jüngeren Titurel, Landshut 1843, S. XIVf., 32-36, 54 (mit Teilabdruck von [a]). [online]
  • Wolfgang Golther, Altdeutsche Funde aus der Münchener Universitätsbibliothek, in: ZfdA 37 (1893), S. 276-288, hier S. 288. [online]
  • Werner Wolf (Hg.), Albrechts von Scharfenberg Jüngerer Titurel, Bd. I (Strophe 1-1957). Nach den ältesten und besten Handschriften (Deutsche Texte des Mittelalters 45), Berlin 1955, S. XCf. (Nr. 34).
  • Gisela Kornrumpf und Paul-Gerhard Völker, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek München (Die Handschriften der Universitätsbibliothek München 1), Wiesbaden 1968, S. 108-110. [online]
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 967.
  • Edith Feistner und Katja Putzer, Unbekannte Fragmente des 'Jüngeren Titurel' in der Staatlichen Bibliothek Regensburg, in: ZfdA 144 (2015), S. 203-212 (mit Teilabdruck von [b]).
Archivbeschreibung [a], [b] ---
  Mitteilungen von Sine Nomine
August 2015

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].