Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 714
Codex IV + 489 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-12v = 'Das Herz als Garten der Liebe'
Bl. 16v-22v = 'Besuch bei der Geliebten'
Bl. 23r-24v, 37r-38r = 'Der Bauern Lob' (Reimpaarspruch um 1450)
Bl. 32v-35v = Stefan Veltsperger: 'Wolf und Pfaffe'
Bl. 49r-57r = 'Der Guardian'
Bl. 63v-74r = 'Die treue Magd' (m)
Bl. 74r-75v = 'Anrufung der Minne'
Bl. 76v-79v = s.u.
Bl. 83r-86v = 'Lob der beständigen Frauen'
Bl. 86v-91r = 'Fluch über die ungetreuen Frauen'
Bl. 91r-108v = 'Der Schüler zu Paris C' [Bl. 106v-108v = 'Der Minne Kraft']
Bl. 108v-127r = 'Der Württemberger' (D)
Bl. 127r-137v = 'Der Ritter in der Kapelle'
Bl. 137v-147r = 'Frauentreue'
Bl. 147r-161r = Konrad von Würzburg: 'Herzmaere' (N)
Bl. 161v-166v = Egen von Bamberg: 'Die Klage der Minne'
Bl. 167r-170r = Egen von Bamberg: 'Das Herz'
Bl. 170r-173v = Johannes Duro: 'Die fünf Namen'
Bl. 173v-176r, 76v-79v, 178r-182v = Konrad Harder: 'Der Minne Lehen'
Bl. 182v-186v = Konrad von Würzburg: 'Trojanerkrieg' (Teilstück)
Bl. 186v-189r = 'Viel anders'
Bl. 189r-198v = 'Die heiligen Farben'
Bl. 198v-203v = Der Regensburger: 'Die Geburt Christi'
Bl. 203r-206r = 'Der gute Wirt'
Bl. 209v-214v = 'Die zwei Beichten' B
Bl. 214v-222r = 'Der Mönch als Liebesbote A'
Bl. 222r-225r = Boner: 'Edelstein' (M3)
Bl. 227v-231v = Durst: 'Der Bawrn hofart'
Bl. 232r-238v = 'Die rechte Art der Minne'
Bl. 262v-267r = 'Von dem Hurübel'
Bl. 267r-273v = 'Der wucherische Wechsler' (M)
Bl. 274r-276r = Hans Andree: Pestregimen (C2)
Bl. 310v-322v = 'Des Entkrist Vasnacht'
Blattgröße 210 x 150 mm
Besonderheiten Der Vorbesitzername Michel Geyswurgel (ein 1499 verstorbener Nürnberger) stand auf einem jetzt entfernten Nachsatzblatt (Schneider S. 79).
Entstehungszeit 3. Viertel 15. Jh. (Schneider S. 79)
Schreibsprache nordbair. (Schneider S. 79)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Tilo Brandis, Mittelhochdeutsche, mittelniederdeutsche und mittelniederländische Minnereden. Verzeichnis der Handschriften und Drucke (MTU 25), München 1968, S. 251f.
  • Gerd Simon, Die erste deutsche Fastnachtsspieltradition. Zur Überlieferung, Textkritik und Chronologie der Nürnberger Fastnachtsspiele des 15. Jahrhunderts (mit kurzen Einführungen in Verfahren der quantitativen Linguistik) (Germanische Studien 240), Lübeck/Hamburg 1970, S. 12-14, 87.
  • Bernhard D. Haage, Das gereimte Pestregimen des Cod. Sang. 1164 und seine Sippe. Metamorphosen eines Pestgedichtes (Würzburger medizinhistorische Forschungen 8), Pattensen 1977, S. 51.
  • Oskar Pausch, Eine bairisch-österreichische Überlieferungskette des Württembergers. Mit einer Ausgabe der neuen Wiener Redaktion Wa [Ma] (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Sitzungsberichte 298, 4. Abhandlung), Wien 1977, S. 7.
  • Bernhard D. Haage, Zur Überlieferung eines altdeutschen Pestgedichts, in: gelêrter der arzenîe, ouch apotêker. Beiträge zur Wissenschaftsgeschichte. Festschrift zum 70. Geburtstag von Willem F. Daems, hg. von Gundolf Keil (Würzburger medizinhistorische Forschungen 24), Pattensen 1982, S. 323-335, hier S. 323.
  • Hanns Fischer, Studien zur deutschen Märendichtung, 2., durchgesehene und erweiterte Auflage, besorgt von Johannes Janota, Tübingen 1983, S. 289.
  • Johannes Janota, 'Von dem Hurübel', in: 2VL 4 (1983), Sp. 326-329.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 691-867 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,5), Wiesbaden 1984, S. 79-89. [online]
  • Jörn Reichel, Der Spruchdichter Hans Rosenplüt. Literatur und Leben im spätmittelalterlichen Nürnberg, Stuttgart 1985, S. 234f. (Nr. 15).
  • Ulrike Bodemann und Gerd Dicke, Grundzüge einer Überlieferungs- und Textgeschichte von Boners 'Edelstein', in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 424-468, hier S. 432.
  • Elisabeth Lienert, Die Überlieferung von Konrads 'Trojanerkrieg', in: Die deutsche Trojaliteratur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Materialien und Untersuchungen, hg. von Horst Brunner (Wissensliteratur im Mittelalter 3), Wiesbaden 1990, S. 325-406, hier S. 348f.
  • Jörn Reichel (Hg.), Hans Rosenplüt, Reimpaarsprüche und Lieder (Altdeutsche Textbibliothek 105), Tübingen 1990, S. XIII.
  • Klaus Ridder und Hans-Hugo Steinhoff (Hg.), Frühe Nürnberger Fastnachtspiele (Schöninghs mediävistische Editionen 4), Paderborn 1998, S. 193.
  • Petra Busch, Die Vogelparlamente und Vogelsprachen in der deutschen Literatur des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit. Zusammenstellung und Beschreibung des Textmaterials, Rekonstruktion der Überlieferungsgeschichte, Untersuchungen zur Genese, Ästhetik und Gebrauchsfunktion der Gattung (Beihefte zu Poetica 24), München 2001, S. 67f. [online]
  • Klaus Ridder, Martin Przybilski, Martina Schuler, Neuedition und Kommentierung der vorreformatorischen Nürnberger Fastnachtspiele, in: Deutsche Texte des Mittelalters zwischen Handschriftennähe und Rekonstruktion. Berliner Fachtagung 1.-3. April 2004, hg. von Martin J. Schubert (Beihefte zu editio 23), Tübingen 2005, S. 237-256, hier S. 242.
  • Andreas Erhard, Untersuchungen zum Besitz- und Gebrauchsinteresse an deutschsprachigen Handschriften im 15. Jahrhundert nach den Beständen der Bayerischen Staatsbibliothek München, Diss. München 2009, München 2012, S. 417. [online]
  • Jacob Klingner und Ludger Lieb, Handbuch Minnereden. Mit Beiträgen von Iulia-Emilia Dorobanţu, Stefan Matter, Martin Muschick, Melitta Rheinheimer und Clara Strijbosch, 2 Bde., Berlin/Boston 2013, Bd. 2, S. 103f. (Mü10).
  • Kattrin Schlecht, Fabula in situ. Äsopische Fabelstoffe in Text, Bild und Gespräch (Scrinium Friburgense 37), Berlin/München/Boston 2014, S. 163.
  • Heinz Thoelen und Bianca Häberlein (Hg.), Konrad von Würzburg 'Trojanerkrieg' und die anonym überlieferte Fortsetzung (Wissensliteratur im Mittelalter 51), Wiesbaden 2015, S. XVIII (Nr. 2).
  Mitteilungen von Gudrun Felder, Klaus Graf, Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
Januar 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].