Aufbewahrungsort Privatbesitz Johann Georg Scherz, Straßburg [verschollen]
Codex
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. ? = Gottfried von Straßburg: 'Tristan' (*S)
Bl. ? = Ulrich von Türheim: 'Tristan' (*S)
Bl. ? = 'Tristan als Mönch' (*S)
Spaltenzahl 2 (Marold S. XLVIII)
Zeilenzahl 34-35 (Marold S. XLVIII)
Entstehungszeit 1489 (vgl. Bushey S. 4)
Schreibsprache elsäss. (Marold S. XLVIII f.)
Literatur
(in Auswahl)
  • Theodor von Hagen, Kritische Beitraege zu Gottfrieds von Strassburg Tristan, Diss. Göttingen, Mühlhausen/Thüringen 1868, S. 8 und 47-53. [online]
  • Hermann Paul, Tristan als Mönch, deutsches Gedicht aus dem 13. Jahrhundert, in: Sitzungsberichte der Königl. Bayerischen Akademie der Wissenschaften, philos.-philol. und histor. Klasse, Bd. 3 (Jg. 1895), München 1896, S. 317-427, hier S. 318f. [online]
  • Albert Regis, Tristant als Mönch, Diss. Straßburg, Wohlau in Schlesien 1910, S. 8f. (zur Hamburger Abschrift).
  • Hans-Hugo Steinhoff, Bibliographie zu Gottfried von Straßburg (Bibliographien zur deutschen Literatur des Mittelalters 5), Berlin 1971, S. 16.
  • Betty C. Bushey, Tristan als Mönch. Untersuchungen und kritische Edition (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 119), Göppingen 1974, S. 2-6 (zur verlorenen Straßburger Hs. und zur Hamburger Abschrift).
  • Peter Jörg Becker, Handschriften und Frühdrucke mittelhochdeutscher Epen. Eneide, Tristrant, Tristan, Erec, Iwein, Parzival, Willehalm, Jüngerer Titurel, Nibelungenlied und ihre Reproduktion und Rezeption im späteren Mittelalter und in der frühen Neuzeit, Wiesbaden 1977, S. 50f.
  • Eva Horváth und Hans-Walter Stork (Hg.), "Von Rittern, Bürgern und von Gottes Wort". Volkssprachige Literatur in Handschriften und Drucken aus dem Besitz der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. Ausstellungskatalog (Schriften aus dem Antiquariat Dr. Jörn Günther, Hamburg, 2), Kiel 2002, S. 74f. (Nr. 27) mit S. 142f. (zur neuzeitlichen Abschrift; s.u. Ergänzender Hinweis). [online]
  • Karl Marold (Hg.), Gottfried von Straßburg, Tristan, Bd. 1: Text. Unveränderter fünfter Abdruck nach dem dritten, mit einem auf Grund von Friedrich Rankes Kollationen verbesserten kritischen Apparat besorgt und mit einem erweiterten Nachwort versehen von Werner Schröder, Berlin 2004, S. XLVIII-LI, 341.
  • Walter Haug und Manfred Günter Scholz (Hg.), Gottfried von Straßburg, Tristan und Isold. Mit dem Text des Thomas, hg., übersetzt und kommentiert von W. H., 2 Bde. (Bibliothek des Mittelalters 10-11, Bibliothek deutscher Klassiker 192), Frankfurt a.M. 2011, hier Bd. 2, S. 223.
Archivbeschreibung Emil Henrici (1911) 3 Bll. (zur Hamburger Handschrift)
Ergänzender Hinweis Eine neuzeitliche Abschrift befindet sich in Hamburg, Staats- und Universitätsbibl., Cod. germ. 12 (vgl. dazu Horváth/Stork)
  Mitteilungen von Dorothea Heinig
Juli 2011

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].