Aufbewahrungsort St. Gallen, Stiftsbibl., Cod. 985
Codex 513 Seiten
Beschreibstoff Papier
Inhalt S. 9-40 = 'Speculum artis bene moriendi', dt.
S. 40-112 = Gerard van Vliederhoven: 'Cordiale de IV novissimis', dt.
S. 113-359 = Johann von Neumarkt: 'Hieronymus-Briefe'
S. 381-415 = 'Spiegelbuch' (F)
S. 420-507 = Johannes von Hildesheim: 'Historia trium regum', dt.
Blattgröße 275 x 200 mm
Schriftraum 205-210 x 140 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 34-39
Besonderheiten Bibliotheksprovenienz: Freiburg im Breisgau, Klarissenkloster (vgl. S. 7)
Entstehungszeit 1467 (S. 85)
Schreibsprache niederalem. (Harris S. 368)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Bolte Tafel 1-2 (Abb. 1-8) [= S. 381, 393, 395, 411-415 (jeweils Ausschnitt)]
Literatur
(in Auswahl)
  • Gustav Scherrer, Verzeichniss der Handschriften der Stiftsbibliothek von St. Gallen, Halle 1875 (Nachdruck Hildesheim/New York 1975), S. 372f. [online]
  • Anton Benedict (Hg.), Das Leben des heil. Hieronymus in der Übersetzung des Bischofs Johannes VIII. von Olmütz (Bibliothek der mittelhochdeutschen Litteratur in Böhmen III), Prag 1880, S. XXXVI (Sigle I). [online]
  • Trijntje Jantine Annette Scheepstra, Van den Heilighen Drien Coninghen, Groningen 1914, S. 19 Anm. 6 (diese Hs. erwähnt), 91-137 (Abdruck eines Textzeugen derjenigen ndl. Übersetzung, die der dt. Version in dieser Hs. zugrunde liegt), vgl. S. 66f. (Hs. D), 74-76 (zur Übersetzung), 263-284 (Anmerkungen zum Text).
  • Johannes Bolte, Das Spiegelbuch. Ein illustriertes Erbauungsbuch des 15. Jahrhunderts in dramatischer Form, in: Sitzungsberichte der Preußischen Akademie der Wissenschaften, Phil.-hist. Klasse 1932, Berlin 1932, S. 130-171 und Tafel 1-2, hier S. 132 und 135 (zur Hs.), 152-170 linke Spalte (Ausgabe des 'Spiegelbuch'-Textes nach dieser Hs.) und Tafel 1-2.
  • Joseph Klapper (Hg.), Schriften Johanns von Neumarkt, 2. Teil: Hieronymus. Die unechten Briefe des Eusebius, Augustin, Cyrill. Zum Lobe des Heiligen (Vom Mittelalter zur Reformation 6,2), Berlin 1932, S. IX (Sigle Gl).
  • Gustav Binz, Das Spiegelbuch, ein illustriertes Erbauungsbuch des fünfzehnten Jahrhunderts, in: Vom Wesen und Wandel der Kirche. Zum siebzigsten Geburtstag von Eberhard Vischer, Basel 1935, S. 45-59.
  • Joseph Klapper (Hg.), Schriften Johanns von Neumarkt, 4. Teil: Gebete des Hofkanzlers und des Prager Kulturkreises (Vom Mittelalter zur Reformation 6,4), Berlin 1935, S. LIII-LV (Sigle G). [online]
  • Paul Piur (Hg.), Briefe Johanns von Neumarkt. Gesammelt, hg. und erläutert. Mit einem Anhang: Ausgewählte Briefe an Johann von Neumarkt. Urkundliche und briefliche Zeugnisse zu seinem Leben (Vom Mittelalter zur Reformation 8), Berlin 1937, S. 196 (Nr. 128). [online]
  • Mary Catharine O'Connor, The Art of Dying Well. The Development of the Ars moriendi, New York 1942 (Reprint 1966), S. 89.
  • Sylvia C. Harris, German Translations of the 'Historia Trium Regum' by Johannes de Hildesheim, in: The Modern Language Review 53 (1958), S. 364-373, hier S. 368 (Hinweis auf die ndl. Vorlage der dt. Version in dieser Hs.).
  • Max Behland, Die Dreikönigslegende des Johannes von Hildesheim. Untersuchungen zur niederrheinischen Übersetzung der Trierer Handschrift 1183/485 mit Textedition und vollständigem Wortformenverzeichnis, München 1968, S. 13 (Nr. 12).
  • Marieluise Dusch, De veer utersten. Das Cordiale de quatuor novissimis von Gerhard von Vliederhoven in mittelniederdeutscher Überlieferung (Niederdeutsche Studien 20), Köln/Wien 1975, S. 66* (Nr. 208). [online]
  • R. F. M. Byrn, The Cordiale-Auszug. A study of Gerard van Vliederhoven's Cordiale de IV novissimis with particular reference to the High German versions (Ungedruckte Phil. Diss.), Leeds 1976, S. 177.
  • Karl Stackmann und Karl Bertau (Hg.), Frauenlob (Heinrich von Meissen). Leichs, Sangsprüche, Lieder. Auf Grund der Vorarbeiten von Helmuth Thomas, 2 Teile (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, Philol.-Hist. Klasse III,119.120), Göttingen 1981, S. 49-52 (Nr. 6).
  • Werner Höver, Johann von Neumarkt, in: 2VL 4 (1983), Sp. 686-695 + 2VL 11 (2004), Sp. 795, hier Bd. 4, Sp. 688.
  • Frieder Schanze, Meisterliche Liedkunst zwischen Heinrich von Mügeln und Hans Sachs, Bd. II: Verzeichnisse (MTU 83), München 1984, S. 229.
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 3: Die Handschriften der Bibliotheken St. Gallen - Zürich, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1991, S. 85f.
  • Nigel F. Palmer, 'Spiegelbuch', in: 2VL 9 (1995), Sp. 134-138, hier Sp. 134.
  • Christoph Fasbender, 'Frauenlobs Sterbegebet' in Johanns von Neumarkt Privatgebetssammlung, in: Studien zu Frauenlob und Heinrich von Mügeln. Festschrift für Karl Stackmann zum 80. Geburtstag, hg. von Jens Haustein und Ralf-Henning Steinmetz (Scrinium Friburgense 15), Freiburg/Schweiz 2002, S. 125-144.
  • Franziska Wenzel, Meisterschaft im Prozess. Der Lange Ton Frauenlobs - Texte und Studien. Mit einem Beitrag zu vormoderner Textualität und Autorschaft (Deutsche Literatur. Studien und Quellen 10), Berlin 2012, S. 335.
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
dk, Januar 2015

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].