Aufbewahrungsort Dresden, Landesbibl., Mscr. M 50
Codex I +1 + 221 + I Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Rosenplüt-Sammelhandschrift (D), darin und dabei u.a.:
Bl. 1r-3v = Hans Rosenplüt: 'Der König im Bad'
Bl. 3v-6v = Hans Rosenplüt: 'Der kluge Narr'
Bl. 7r-10r = Hans Rosenplüt: 'Die Beichte'
Bl. 10r-13v = Hans Rosenplüt: 'Der Müßiggänger'
Bl. 13v-18r = Hans Rosenplüt: 'Die Woche'
Bl. 18v-22r = Hans Rosenplüt: 'Der Priester und die Frau'
Bl. 26v-35r = Hans Rosenplüt: 'Die Kaiserin zu Rom A'
Bl. 35r-43v = Hans Rosenplüt: 'Der Einsiedel'
Bl. 43v-47v = Hans Rosenplüt: 'Die sechs Ärzte'
Bl. 48r-55r = Hans Rosenplüt: 'Der Lobspruch auf Nürnberg'
Bl. 55r-58r = Hans Rosenplüt: 'Der Knecht im Garten'
Bl. 58v-67v = Hans Rosenplüt: 'Der Markgrafenkrieg'
Bl. 67v-72v = Hans Rosenplüt: 'Die Turteltaube'
Bl. 73r-79v = Konrad Harder: 'Frauenkranz'
Bl. 79v-85v = Hans Rosenplüt: 'Unser Frauen Schöne'
Bl. 85v-91r = Hans Rosenplüt: 'Die Flucht vor den Hussiten'
Bl. 91r-95v = Hans Rosenplüt: 'Der Spruch von Böhmen'
Bl. 95v-99v = Peter Schmieher: 'Die Wolfsklage' (D)
Bl. 100r-102v = Hans (?) Rosner: 'Die Handwerke' (D)
Bl. 102v-106r = 'Stiefmutter und Tochter'
Bl. 106v-109v = Hans Rosenplüt: 'Der fahrende Schüler II'
Bl. 110r-112v = 'Spiegel und Igel' (D)
Bl. 112v-116r = Hans Rosenplüt: 'Die Wolfsgrube'
Bl. 116r-119r = Hans Rosenplüt: 'Der Hasengeier I'
Bl. 119r-121v = 'Der Bildschnitzer von Würzburg' (D)
Bl. 140r-141v = 7 Priameln
Bl. 159r-162r: Hans Rosenplüt: Fastnachtspiel 'Das Fest des Königs von England'
Bl. 162v-167r = Fastnachtspiel 'Das Chorgericht I'
Bl. 167v-170r = Fastnachtspiel 'Die sieben freien Künste und die Liebe'
Bl. 182v-186r = Hans Rosenplüt: 'Das Lied von den Türken'
Bl. 199v-203v = Fastnachtspiel 'Eheliche Verdächtigungen'
Bl. 204r-207v, 210v-212r = 13 + 5 Priameln
Bl. 217r-221v = 9 Weingrüße [Nachtrag des 17. Jh.s]
Blattgröße 325 x 215 mm
Schriftraum 190-240 x 100-110 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 25-31
Entstehungszeit 1460-1462 [Wasserzeichenanalyse] (Reichel [1985] S. 226, Hoffmann)
Schreibsprache nordbair.-ostfrk. (Reichel [1985] S. 226)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Reichel (1985) Frontispiz [= Bl. 48r]
Literatur
(Hinweis)
  • Bibliothecae Schwarzianae pars II seu Catalogus librorum continens codices manuscriptos vetustos et libros saeculo XV ab incunabulis typographiae impressos quos olim possedit et notis adiectis recensuit Christianus Gottlib. Schwarzius [...], Altdorf/Nürnberg 1769, S. 5f. (Nr. XIV). [online]
  • Franz Schnorr von Carolsfeld, Katalog der Handschriften der königl. öffentlichen Bibliothek zu Dresden, Bd. II, Leipzig 1883 (Korrigierter und verbesserter Nachdruck: Katalog der Handschriften der Sächsischen Landesbibliothek zu Dresden, Bd. II, Dresden 1981), S. 446-448. [online]
  • Arend Mihm, Überlieferung und Verbreitung der Märendichtung im Spätmittelalter (Germanische Bibliothek, 3. Reihe), Heidelberg 1967, S. 132f.
  • Tilo Brandis, Mittelhochdeutsche, mittelniederdeutsche und mittelniederländische Minnereden. Verzeichnis der Handschriften und Drucke (MTU 25), München 1968, S. 226.
  • Gerd Simon, Die erste deutsche Fastnachtsspieltradition. Zur Überlieferung, Textkritik und Chronologie der Nürnberger Fastnachtsspiele des 15. Jahrhunderts (mit kurzen Einführungen in Verfahren der quantitativen Linguistik) (Germanische Studien 240), Lübeck/Hamburg 1970, S. 14, 87.
  • Hanns Fischer, Studien zur deutschen Märendichtung, 2., durchgesehene und erweiterte Auflage, besorgt von Johannes Janota, Tübingen 1983, S. 287.
  • Hansjürgen Kiepe, Die Nürnberger Priameldichtung. Untersuchungen zu Hans Rosenplüt und zum Druck- und Schreibwesen im 15. Jahrhundert (MTU 74), München 1984, S. 330, 436 (Register).
  • Jörn Reichel, Der Spruchdichter Hans Rosenplüt. Literatur und Leben im spätmittelalterlichen Nürnberg, Stuttgart 1985, S. 226f. (Nr. 5).
  • Jörn Reichel (Hg.), Hans Rosenplüt, Reimpaarsprüche und Lieder (Altdeutsche Textbibliothek 105), Tübingen 1990, S. X.
  • Thomas Habel, Vom Zeugniswert der Überlieferungsträger. Bemerkungen zum frühen Nürnberger Fastnachtspiel, in: Artibus. Kulturwissenschaft und deutsche Philologie des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Festschrift für Dieter Wuttke zum 65. Geburtstag, hg. von Stephan Füssel, Gert Hübner und Joachim Knape, Wiesbaden 1994, S. 103-134, hier S. 117.
  • Klaus Ridder und Hans-Hugo Steinhoff (Hg.), Frühe Nürnberger Fastnachtspiele (Schöninghs mediävistische Editionen 4), Paderborn 1998, S. 193.
  • Klaus Ridder, Martin Przybilski, Martina Schuler, Neuedition und Kommentierung der vorreformatorischen Nürnberger Fastnachtspiele, in: Deutsche Texte des Mittelalters zwischen Handschriftennähe und Rekonstruktion. Berliner Fachtagung 1.-3. April 2004, hg. von Martin J. Schubert (Beihefte zu editio 23), Tübingen 2005, S. 237-256, hier S. 242.
  • Jacob Klingner und Ludger Lieb, Handbuch Minnereden. Mit Beiträgen von Iulia-Emilia Dorobanţu, Stefan Matter, Martin Muschick, Melitta Rheinheimer und Clara Strijbosch, 2 Bde., Berlin/Boston 2013, Bd. 2, S. 45f. (Dr1).
  • Werner J. Hoffmann, Die deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) Dresden. Vorläufige Beschreibungen. [online]
Archivbeschreibung Heinrich Niewöhner (1918) 25 Bll.
Ergänzender Hinweis Teilabschrift mit allen 11 Fastnachtspielen der Hs. (Bl. 159r-182r, 192r-203v) in Dresden, Landesbibl., Mscr. M. 184
Katalog von Werner J. Hoffmann in Bearbeitung
  Mitteilungen von Klaus Graf, Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
Werner J. Hoffmann (Leipzig), Juli 2017