Aufbewahrungsort Dresden, Landesbibl., Mscr. M 50
Codex I +1 + 221 + I Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Rosenplüt-Sammelhandschrift (D), darin und dabei u.a.:
Bl. 1r-3v = Hans Rosenplüt: 'Der König im Bad'
Bl. 3v-6v = Hans Rosenplüt: 'Der kluge Narr'
Bl. 7r-10r = Hans Rosenplüt: 'Die Beichte'
Bl. 10r-13v = Hans Rosenplüt: 'Der Müßiggänger'
Bl. 13v-18r = Hans Rosenplüt: 'Die Woche'
Bl. 18v-22r = Hans Rosenplüt: 'Der Priester und die Frau'
Bl. 26v-35r = Hans Rosenplüt: 'Die Kaiserin zu Rom A'
Bl. 35r-43v = Hans Rosenplüt: 'Der Einsiedel'
Bl. 43v-47v = Hans Rosenplüt: 'Die sechs Ärzte'
Bl. 48r-55r = Hans Rosenplüt: 'Der Lobspruch auf Nürnberg'
Bl. 55r-58r = Hans Rosenplüt: 'Der Knecht im Garten'
Bl. 58v-67v = Hans Rosenplüt: 'Der Markgrafenkrieg'
Bl. 67v-72v = Hans Rosenplüt: 'Die Turteltaube'
Bl. 73r-79v = Konrad Harder: 'Frauenkranz'
Bl. 79v-85v = Hans Rosenplüt: 'Unser Frauen Schöne'
Bl. 85v-91r = Hans Rosenplüt: 'Die Flucht vor den Hussiten'
Bl. 91r-95v = Hans Rosenplüt: 'Der Spruch von Böhmen'
Bl. 95v-99v = Peter Schmieher: 'Die Wolfsklage' (D)
Bl. 100r-102v = Hans (?) Rosner: 'Die Handwerke' (D)
Bl. 102v-106r = 'Stiefmutter und Tochter'
Bl. 106v-109v = Hans Rosenplüt: 'Der fahrende Schüler II'
Bl. 110r-112v = 'Spiegel und Igel' (D)
Bl. 112v-116r = Hans Rosenplüt: 'Die Wolfsgrube'
Bl. 116r-119r = Hans Rosenplüt: 'Der Hasengeier I'
Bl. 119r-121v = 'Der Bildschnitzer von Würzburg' (D)
Bl. 140r-141v = 7 Priameln
Bl. 159r-162r: Hans Rosenplüt: Fastnachtspiel 'Das Fest des Königs von England'
Bl. 162v-167r = Fastnachtspiel 'Das Chorgericht I'
Bl. 167v-170r = Fastnachtspiel 'Die sieben freien Künste und die Liebe'
Bl. 182v-186r = Hans Rosenplüt: 'Das Lied von den Türken'
Bl. 199v-203v = Fastnachtspiel 'Eheliche Verdächtigungen'
Bl. 204r-207v, 210v-212r = 13 + 5 Priameln
Bl. 217r-221v = 9 Weingrüße [Nachtrag des 17. Jh.s]
Blattgröße 325 x 215 mm
Schriftraum 190-240 x 100-110 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 25-31
Entstehungszeit 1460-1462 [Wasserzeichenanalyse] (Reichel [1985] S. 226, Hoffmann)
Schreibsprache nordbair.-ostfrk. (Reichel [1985] S. 226)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Reichel (1985) Frontispiz [= Bl. 48r]
Literatur
(Hinweis)
  • Bibliothecae Schwarzianae pars II seu Catalogus librorum continens codices manuscriptos vetustos et libros saeculo XV ab incunabulis typographiae impressos quos olim possedit et notis adiectis recensuit Christianus Gottlib. Schwarzius [...], Altdorf/Nürnberg 1769, S. 5f. (Nr. XIV). [online]
  • Franz Schnorr von Carolsfeld, Katalog der Handschriften der königl. öffentlichen Bibliothek zu Dresden, Bd. II, Leipzig 1883 (Korrigierter und verbesserter Nachdruck: Katalog der Handschriften der Sächsischen Landesbibliothek zu Dresden, Bd. II, Dresden 1981), S. 446-448. [online]
  • Arend Mihm, Überlieferung und Verbreitung der Märendichtung im Spätmittelalter (Germanische Bibliothek, 3. Reihe), Heidelberg 1967, S. 132f.
  • Tilo Brandis, Mittelhochdeutsche, mittelniederdeutsche und mittelniederländische Minnereden. Verzeichnis der Handschriften und Drucke (MTU 25), München 1968, S. 226.
  • Gerd Simon, Die erste deutsche Fastnachtsspieltradition. Zur Überlieferung, Textkritik und Chronologie der Nürnberger Fastnachtsspiele des 15. Jahrhunderts (mit kurzen Einführungen in Verfahren der quantitativen Linguistik) (Germanische Studien 240), Lübeck/Hamburg 1970, S. 14, 87.
  • Hanns Fischer, Studien zur deutschen Märendichtung, 2., durchgesehene und erweiterte Auflage, besorgt von Johannes Janota, Tübingen 1983, S. 287.
  • Hansjürgen Kiepe, Die Nürnberger Priameldichtung. Untersuchungen zu Hans Rosenplüt und zum Druck- und Schreibwesen im 15. Jahrhundert (MTU 74), München 1984, S. 330, 436 (Register).
  • Jörn Reichel, Der Spruchdichter Hans Rosenplüt. Literatur und Leben im spätmittelalterlichen Nürnberg, Stuttgart 1985, S. 226f. (Nr. 5).
  • Jörn Reichel (Hg.), Hans Rosenplüt, Reimpaarsprüche und Lieder (Altdeutsche Textbibliothek 105), Tübingen 1990, S. X.
  • Thomas Habel, Vom Zeugniswert der Überlieferungsträger. Bemerkungen zum frühen Nürnberger Fastnachtspiel, in: Artibus. Kulturwissenschaft und deutsche Philologie des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Festschrift für Dieter Wuttke zum 65. Geburtstag, hg. von Stephan Füssel, Gert Hübner und Joachim Knape, Wiesbaden 1994, S. 103-134, hier S. 117.
  • Klaus Ridder und Hans-Hugo Steinhoff (Hg.), Frühe Nürnberger Fastnachtspiele (Schöninghs mediävistische Editionen 4), Paderborn 1998, S. 193.
  • Klaus Ridder, Martin Przybilski, Martina Schuler, Neuedition und Kommentierung der vorreformatorischen Nürnberger Fastnachtspiele, in: Deutsche Texte des Mittelalters zwischen Handschriftennähe und Rekonstruktion. Berliner Fachtagung 1.-3. April 2004, hg. von Martin J. Schubert (Beihefte zu editio 23), Tübingen 2005, S. 237-256, hier S. 242.
  • Jacob Klingner und Ludger Lieb, Handbuch Minnereden. Mit Beiträgen von Iulia-Emilia Dorobanţu, Stefan Matter, Martin Muschick, Melitta Rheinheimer und Clara Strijbosch, 2 Bde., Berlin/Boston 2013, Bd. 2, S. 45f. (Dr1).
  • Werner J. Hoffmann, Die deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) Dresden. Vorläufige Beschreibungen. [online]
Archivbeschreibung Heinrich Niewöhner (1918) 25 Bll.
Ergänzender Hinweis Teilabschrift mit allen 11 Fastnachtspielen der Hs. (Bl. 159r-182r, 192r-203v) in Dresden, Landesbibl., Mscr. M. 184
Katalog von Werner J. Hoffmann in Bearbeitung
  Mitteilungen von Klaus Graf, Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
Werner J. Hoffmann (Leipzig), Juli 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].