Aufbewahrungsort Darmstadt, Universitäts- und Landesbibl., Hs. 814
Codex 395 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Südmittelniederländische Legenda aurea' (Ds3), darin u.a.:
Bl. 22va-25vb = 'Anno' (Prosalegenden) (1)
Bl. 25vb-30rb = 'Barbara' (Prosalegenden) (10)
Bl. 34va-39vb = 'Eucharius, Valerius und Maternus' (Prosalegenden) (1)
Bl. 57ra-60rb = 'Anatolia und Victoria' (Prosalegenden) (1)
Bl. 122rb-125va = 'Dorothea' (Prosalegenden) (4)
Bl. 132rb-143va = 'Matthias (Apostel)' (Prosalegenden)
Bl. 151ra-154ra = 'Gertrud von Nivelles' (Prosalegenden) (6)
Bl. 189rb-191va = 'Erasmus von Formio' (Prosalegenden) (1)
Blattgröße 280 x 205 mm
Schriftraum 215 x 145 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 43
Schreibsprache ripuar. (Staub/Sänger S. 63)
Schreibort Köln (Staub/Sänger S. 63)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 67, 391, 403.
  • Kurt Hans Staub und Thomas Sänger, Deutsche und niederländische Handschriften. Mit Ausnahme der Gebetbuchhandschriften (Die Handschriften der Hessischen Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt 6), Wiesbaden 1991, S. 63f. (Nr. 35). [online]
  • Werner J. Hoffmann, Die ripuarische und niederdeutsche "Vitaspatrum"-Überlieferung im 15. Jahrhundert, in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 116 (1993), S. 72-108, hier S. 108.
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Sine Nomine
Oktober 2019