Aufbewahrungsort Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Lichtenthal 87
[früher Privatbesitz Buchhändler Karl J. Trübner, Straßburg, Nr. 1886/95]
Codex noch 234 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-85v = 'Lidwina von Schiedam' (Prosalegenden)
Bl. 88r-126r = 'Ursula und die elftausend Jungfrauen' (Prosalegende)
Bl. 126v-127r = 'Cordula' (Prosalegende)
Bl. 127v-145r = Elisabeth von Schönau: 'Revelationes de sacro exercitu virginum Coloniensum', dt.
Bl. 145r-153r = Exempla von den 11000 Jungfrauen
Bl. 153v-186v = Jordan von Quedlinburg: 'Meditationes de passione Christi', dt. (Übersetzung II [vor 1450])
Bl. 193r-198r = Meister Eckhart: 'Reden der Unterscheidung' (Auszug)
Bl. 198r-202v = 'Vom Grunde aller Bosheit' (Fassung A)
Bl. 202v-203v = Meister Eckhart: Spruch (Pfeiffer Nr. 66)
Bl. 202v-206r = 'Der Bruder mit den sieben Säckchen'
Bl. 206r-213v = 'Christus und die sieben Laden' (Schmidt Nr. 15)
Bl. 215r-220v = 'Mantel Unserer Lieben Frau' / 'Der geistliche Mantel unserer lieben Frau'
Bl. 224v-232v = Straßburger Augustinereremit: 'Feigenbaumpredigt über Lc 13,6' (L)
Blattgröße 215 x 150 mm
Schriftraum 155 x 100 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 26-29
Entstehungszeit um 1450-1454 (Heinzer/Stamm S. 204)
Schreibsprache alem. (Heinzer/Stamm S. 205)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(in Auswahl)
  • Karl J. Trübner, Verzeichniss einer werthvollen Sammlung von Pergament- und Papierhandschriften aus dem XII.-XV. Jahrhundert [...], Straßburg 1886, S. 25 (Nr. 95). [online]
  • Kurt Köster, Elisabeth von Schönau. Werk und Wirkung im Spiegel der mittelalterlichen handschriftlichen Überlieferung, in: Archiv für mittelrheinische Kirchengeschichte 3 (1951), S. 243-315, hier S. 303 (Nr. 109). [online]
  • Wieland Schmidt, Zur deutschen Erbauungsliteratur des späten Mittelalters, in: Altdeutsche und altniederländische Mystik, hg. von Kurt Ruh (Wege der Forschung 23), Darmstadt 1964, S. 437-461, hier S. 446 (Nr. 15).
  • Stephanus Axters, De zalige Heinrich Seuse in Nederlandse handschriften, in: Heinrich Seuse. Studien zum 600. Todestag, 1366-1966. Gesammelt und hg. von Ephrem M. Filthaut, Köln 1966, S. 343-396, hier S. 362.
  • Josef Quint, Fundbericht zur handschriftlichen Überlieferung der deutschen Werke Meister Eckharts und anderer Mystiktexte (Meister Eckhart. Die deutschen und lateinischen Werke, Untersuchungen 2), Stuttgart u.a. 1969, S. 17-23 (Sigle Ka9, mit Textabdrucken).
  • Dietrich Schmidtke, Die 'Feigenbaumpredigt' eines Straßburger Augustinereremiten. Mit einer Vorbemerkung zum deutschsprachigen Schrifttum der Straßburger Augustinereremiten im 14. Jahrhundert, in: ZfdA 108 (1979), S. 137-157, hier S. 142.
  • Felix Heinzer und Gerhard Stamm, Die Handschriften von Lichtenthal. Mit einem Anhang: Die heute noch im Kloster Lichtenthal befindlichen Handschriften des 12. bis 16. Jahrhunderts (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe XI), Wiesbaden 1987, S. 204-208. [online]
  • Karl Heinz Witte, 'Fundus omnis iniquitatis', in: 2VL 11 (2004), Sp. 471f., hier Sp. 472.
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Die Unterscheidung der einzelnen 'Meditationes'-Übersetzungen/Versionen geht zurück auf eine Mitteilung von Tobias A. Kemper vom Juli 2008.
  Mitteilungen von Tobias A. Kemper, Sine Nomine, Eckhart Triebel
Juni 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].