Aufbewahrungsort London, British Libr., MS Add. 24946
[früher Privatbesitz T. O. Weigel, Leipzig, Nr. 1855/33]
Codex 294 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Stricker: Kleinere Reimpaardichtungen (F)
Bl. 53r-55r = 'Das Vergißmeinnicht'
Bl. 62r-63r = 'Das gebratene Ei'
Bl. 73r-74r = Walther von Griven: 'Weiberzauber'
Bl. 74r = 'Der betrogene Blinde' (bîspel-Fassung)
Bl. 75v-76r = 'Das Weib und die jungen Hühner'
Bl. 76r-77r = 'Blonde und graue Haare'
Bl. 78v-79r = 'Torenschelte'
Bl. 84v = 'Wolf und Hüter'
Bl. 90r-96v = 'Die Beichte einer Frau'
Bl. 96v-98v = 'Die goldene Fessel'
Bl. 103r-107v = 'Die rechte Art der Minne'
Bl. 107v-110r = 'Die sechs Farben' I
Bl. 110r-114r = 'Bestrafte Untreue'
Bl. 114v-118r = 'Schloß Immer'
Bl. 118r-122v = 'Der Traum'
Bl. 122v-125r = 'Ratschläge für einen Zaghaften'
Bl. 125r-128r = 'Der Frau Venus neue Ordnung'
Bl. 128r-130r = 'Warnung vor Klaffern'
Bl. 130r-133v = 'Lob der Frauen' I
Bl. 133v-135v = 'Stiefmutter und Tochter'
Bl. 135v-137r = 'Die Wette'
Bl. 137r-138r = 'Vergebliche Vorhaltungen'
Bl. 138r-141r = 'Die Beichte der zwölf Frauen'
Bl. 141r-142v = 'Von zwayen gespilen'
Bl. 142v-145r = Fröschel von Leidnitz: 'Belauschtes Liebesgespräch'
Bl. 145r-148r = 'Glückliche Werbung'
Bl. 154r-158r = 'Der Knappe und die Frau'
Bl. 158r-163r = 'Das Zelt der Minne'
Bl. 163r-170v = 'Visio Philiberti' (dt. Versübersetzung)
Bl. 179v-184v = 'Von treulosen Männern'
Bl. 209r = Andreas von Esperdingen: Neujahrsrede
Bl. 211v-218v = 'Cato' (Rumpfbearbeitung) (R-Lon3)
Bl. 218v-231r = 'Passion Christi in Reimversen': 'Von unsers herren liden'
Bl. 231r-238v = 'Der Herr mit den vier Frauen'
Bl. 238v-287v = Heinrich von Beringen: 'Schachbuch'
Bl. 287v-289r = Spruchsammlung, u.a. Freidank
Bl. 292r-293 = Spruchsammlung, u.a. Freidank
Blattgröße 300 x 170 mm
Entstehungszeit 2. Hälfte 15. Jh. (Baldzuhn [2009] S. 927)
Abbildung Baldzuhn im Internet [= Bl. 211v, 218v]
Literatur
(Hinweis)
  • Robert Naumann, Beschreibung der Handschriften im Besitze des Herrn T. O. Weigel in Leipzig, in: Serapeum 8 (1847), S. 199-202, 217-224, 233-239, 264-269, hier S. 220-224, 233-237 (Nr. 8). [online]
  • Friedrich Zarncke (Hg.), Der deutsche Cato. Geschichte der deutschen Übersetzungen der im Mittelalter unter dem Namen Cato bekannten Distichen bis zur Verdrängung derselben durch die Übersetzung Seb. Brants am Ende des 15. Jahrh., Leipzig 1852, S. 189f. [online]
  • Leipziger Bücher-Auction. Verzeichniss der Bibliotheken des Herrn Kränner in Regensburg [...], welche nebst anderen Büchersammlungen am 16. April 1855 im T. O. Weigelschen Auctions-Lokale zu Leipzig [...] versteigert werden sollen, Leipzig 1855, S. 7f. (Nr. 33).
  • Jakob Bächtold, Deutsche Handschriften aus dem Britischen Museum, Schaffhausen 1873, S. 72-146. [online]
  • H. L. D. Ward, Catalogue of Romances in the Department of Manuscripts in the British Museum, Vol. I, London 1883, S. 826-841. [online]
  • Robert Priebsch, Deutsche Handschriften in England, Bd. 2, Erlangen 1901, S. 215-223 (Nr. 262). [online]
  • Leopold Zatočil, Cato a Facetus. Pojednání a texty. Zu den deutschen Cato- und Facetusbearbeitungen. Untersuchungen und Texte (Spisy masarykovy university v Brné filosofická fakulta / Opera Universitatis Masarykianae Brunensis Facultas Philosophica 48), Brno 1952, S. 307 (Anm. 5).
  • Heinrich Niewöhner (Hg.), Die Gedichte Heinrichs des Teichners, Bd. I (Gedicht Nr. 1-282) (Deutsche Texte des Mittelalters 44), Berlin 1953, S. XCI-XCIII.
  • Arend Mihm, Überlieferung und Verbreitung der Märendichtung im Spätmittelalter (Germanische Bibliothek, 3. Reihe), Heidelberg 1967, S. 110 u. 136.
  • Tilo Brandis, Mittelhochdeutsche, mittelniederdeutsche und mittelniederländische Minnereden. Verzeichnis der Handschriften und Drucke (MTU 25), München 1968, S. 247f.
  • Dieter Harmening, Neue Beiträge zum deutschen Cato, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 89 (1970), S. 346-368, hier S. ???.
  • Wolfgang Wilfried Moelleken (Hg.), Die Kleindichtung des Strickers, Bd. I: Einleitender Teil und Gedicht Nr. 1-10 (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 107/I), Göppingen 1973, S. XXVII.
  • Stephanie Cain Van D'Elden, Peter Suchenwirt and heraldic poetry (Wiener Arbeiten zur germanischen Altertumskunde und Philologie 9), Wien 1976, S. 102f.
  • Nigel F. Palmer, 'Visio Tnugdali'. The German and Dutch Translations and their Circulation in the Later Middle Ages (MTU 76), München 1982, S. 417f.
  • Hanns Fischer, Studien zur deutschen Märendichtung, 2., durchgesehene und erweiterte Auflage, besorgt von Johannes Janota, Tübingen 1983, S. 289.
  • Jörn Reichel, Der Spruchdichter Hans Rosenplüt. Literatur und Leben im spätmittelalterlichen Nürnberg, Stuttgart 1985, S. 233 (Nr. 13).
  • Hans-Joachim Ziegeler, Erzählen im Spätmittelalter. Mären im Kontext von Minnereden, Bispeln und Romanen (MTU 87), München 1985, S. 26, 225f., 229f.
  • Claudia Brinker, Von manigen helden gute tat. Geschichte als Exempel bei Peter Suchenwirt (Wiener Arbeiten zur germanischen Altertumskunde und Philologie 30), Bern u.a. 1987, S. 26.
  • Oliver Plessow unter Mitwirkung von Volker Honemann und Mareike Temmen, Mittelalterliche Schachzabelbücher zwischen Spielsymbolik und Wertevermittlung. Der Schachtraktat des Jacobus de Cessolis im Kontext spätmittelalterlicher Rezeption (Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme. Schriftenreihe des Sonderforschungsbereichs 496, Bd. 12), Münster 2007, S. 444.
  • Michael Baldzuhn, Schulbücher im Trivium des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Die Verschriftlichung von Unterricht in der Text- und Überlieferungsgeschichte der 'Fabulae' Avians und der deutschen 'Disticha Catonis', 2 Bde. (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 44/1.2 [278/1.2]), Berlin/New York 2009, bes. S. 927 u. 1076 (Reg.).
  • Franz-Josef Holznagel, Die Koblenzer Stricker-Fragmente (Landeshauptarchiv, Best. 701 Nr. 385, Bl. 1 und 2). Mit einer aktualisierten Liste der Stricker-Siglen, in: ZfdA 140 (2011), S. 141-169, hier S. 168.
  • Jacob Klingner und Ludger Lieb, Handbuch Minnereden. Mit Beiträgen von Iulia-Emilia Dorobanţu, Stefan Matter, Martin Muschick, Melitta Rheinheimer und Clara Strijbosch, 2 Bde., Berlin/Boston 2013, Bd. 2, S. 94 (Lo4).
  • Michael Baldzuhn, 'Disticha Catonis' - Datenbank der deutschen Übersetzungen. [online]
  • Marburger Repertorium der Freidank-Überlieferung [online]
Archivbeschreibung Robert Priebsch (1906) 1 Bl. + Heinrich Niewöhner (1930) 3 Bll.
  Mitteilungen von Reinhard Berron, Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
August 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].