Aufbewahrungsort Basel, Universitätsbibl., Cod. E VI 26
Codex 231 Blätter (3 Faszikel)
Beschreibstoff Papier
Inhalt Hist. Sammelhandschrift; darin u.a.:
Bl. 1ra-14ra = Rudolf von Ems: 'Weltchronik' (Auszüge)
Bl. 14ra-17va = 'Trojanerkrieg'
Bl. 17v-179r = 'Sächsische Weltchronik' Rez. A (mit Fortsetzungen und Ergänzungen) (Hs. 021); darin eingeschoben:
Bl. 22vb-67va = Pfaffe Lambrecht: 'Alexanderlied' (B ['Basler Alexander'])
Bl. 180v-231r = Erhard Appenwiler: Chronik
Blattgröße 290 x 210 mm
Schriftraum 200-240 x 150-170 mm
Spaltenzahl 2 und 1 (ab Bl. 179)
Zeilenzahl 22-48
Besonderheiten Schreiber (Bl. 179v-215v und 224r-231v: Erhard Appenwiler (Wolf S. 27)
Entstehungszeit 1420/30 mit Nachträgen/Ergänzungen bis 1474 (Wolf S. 27)
Schreibsprache alem. (Wolf S. 27)
Schreibort Basel (Wolf S. 27)
Abbildung SW-Abbildung des Codex
Literatur
  • August Bernoulli, Bruchstücke eines Trojanergedichtes, in: Germania 28 (1883), S. 30-38 (mit Abdruck von Bl. 14ra-17va). [online]
  • Jürgen Wolf, Die Sächsische Weltchronik im Spiegel ihrer Handschriften. Überlieferung, Textentwicklung, Rezeption (Münstersche Mittelalter-Schriften 75), München 1997, S. 25-29 (Hs. 021). [online]
  • Dorothea Klein, Heinrich von München und die Tradition der gereimten deutschen Weltchronistik, in: Studien zur 'Weltchronik' Heinrichs von München, Bd. 1: Überlieferung, Forschungsbericht, Untersuchungen, Texte, hg. von Horst Brunner, Redaktion: Dorothea Klein (Wissensliteratur im Mittelalter 29), Wiesbaden 1998, S. 1-112, hier S. 88 (Nr. 65).
  • Gabriele von Olberg-Haverkate, Zeitbilder - Weltbilder. Volkssprachige Universalchronistik als Instrument kollektiver Memoria. Eine textlinguistische und kulturwissenschaftliche Untersuchung (Berliner Sprachwissenschaftliche Studien 12), Berlin 2008, S. 363-380.
Archivbeschreibung Carl Roth (1909) 6 Bll.
  Jürgen Wolf, Februar 2016