Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10439

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 645Codex213 Blätter

Inhalt 

Gebet(e), darunter u.a.:
Bl. 118v-121v = Mariengebete
Bl. 185r/v = Gebet um die Gnade (Ablaßgebet) 
Bl. 209v-211r = Fürbittgebet an Hieronymus (gereimt)
Bl. 214r/v = 'Salve Regina' (deutsch)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße107 x 82 mm
Schriftraum55-60 x 80-85 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl14-17
BesonderheitenBesitzeintrag (Bl. 1r): Lentzen Hanns zu Acher
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Kalning S. 405)
Schreibsprachehochalem. (Kalning S. 406)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 162f. (Nr. 301). [MM online] [UB Heidelberg online]
  • Pamela Kalning, Matthias Miller und Karin Zimmermann unter Mitarbeit von Lennart Güntzel, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 496-670) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg XI), Wiesbaden 2014, S. 405-414. [online]
  • Berliner Repertorium der mittelalterlichen deutschen Übertragungen lateinischer Hymnen und Sequenzen. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Sine Nomine
cr, Januar 2022