Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 10510

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Rom (Vatikanstadt), Bibl. Apostolica Vaticana, Cod. Pal. lat. 1050CodexII + 395 + I Blätter

Inhalt 

Lat. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 2v = Verse (auf freier Blatthälfte)
Bl. 178v = Entwurf eines Kaufvertrags (seitlich geschrieben)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 155 mm
Entstehungszeitum 1465, um 1530 (Walz S. 210)
Schreibsprachemd. (Walz S. 214)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 193 (Nr. 377). [MM online] [UB Heidelberg online]
  • Dorothea Walz, Die historischen und philosophischen Handschriften der Codices Palatini Latini in der Vatikanischen Bibliothek (Cod. Pal. Lat. 921-1078) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg III), Wiesbaden 1999, S. 210-215. [online]
ArchivbeschreibungKarl Christ (1916) 55 Bll. (Sammelbeschreibung 'Deutsche Hss. in Italien', hier Bl. 16).
Dezember 2021