Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11025

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Zürich, Zentralbibl., Ms. C 78
Die Handschrift wird als Leihgabe in der Stiftsbibliothek St. Gallen aufbewahrt.
CodexI + 162 + I Blätter (aus 4 Teilen zusammengesetzt, I: Bl. 1-6; II: Bl. 7-33; III: Bl. 34-46; IV: Bl. 47-162)

Inhalt 

Glossenhandschrift (Bergmann/Stricker Nr. 1019b)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
BlattgrößeI-III: 197 x 142 mm; IV: 225 x 165 mm
SchriftraumIV: 165 x 110 mm
ZeilenzahlIV: 25

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Leo Cunibert Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften (Katalog der Handschriften der Zentralbibliothek Zürich I), Zürich 1932-1952, S. 42-44, 358 (Nr. 109). [online]
  • Rolf Bergmann und Stefanie Stricker unter Mitarbeit von Yvonne Goldammer und Claudia Wich-Reif, Katalog der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften, Berlin/New York 2005, Bd. 4, S. 1920-1922 (Nr. 1019b).
  • Rolf Bergmann und Stefanie Stricker, BStK Online. Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften. [online] [zur Beschreibung]
  • e-codices. Virtuelle Handschriftenbibliothek der Schweiz. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibung---
rg / sw, Dezember 2021