Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 11156

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2849Codex85 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-84v = 'Schwabenspiegel'
Bl. 85r = Segen gegen Würmer, Zahngeschwüre, Nasenbluten
Bl. 85v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße302 x 218 mm
Schriftraum225-240 x 145-155 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl32-39
EntstehungszeitMitte 15. Jh. (Oppitz S. 839)
Schreibsprachebair.-österr. (Oppitz S. 839)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 1 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1960, S. 455f. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 839 (Nr. 1508).
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Regina Cermann
sw, Februar 2022