Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 12522

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Linz, Landesarchiv, Musealarchiv, Hs. 1 (früher 89), Pa IV/59Codex142 Blätter

Inhalt 

Bl. 1a-9r = Register (auf Vorderdeckel innen beginnend)
Bl. 9v-10v = Notizen (chronikal., 1499-1536)
Bl. 1r-129r = 'Schwabenspiegel'
Bl. 129r-138r = 'Österreichisches Landrecht', Fassung I (L)
Bl. 138v-142 = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße289 x 210 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl36-43
Entstehungszeit1415 (vgl. Bl. 138r)
Schreibsprachebair. (Oppitz S. 651)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Victor Hasenöhrl, Österreichisches Landesrecht im 13. und 14. Jahrhundert. Ein Beitrag zur deutschen Rechtsgeschichte, Wien 1867, S. 2-4 (Nr. 2, Beschreibung), 19, 22f. (Tabelle A), 236-263 (Ausgabe der Fassung I unter Zugrundelegung auch dieser Hs.). [online]
  • Ernst Freih. v. Schwind und Alphons Dopsch (Hg.), Ausgewählte Urkunden zur Verfassungs-Geschichte der deutsch-österreichischen Erblande im Mittelalter, Innsbruck 1895, S. 55-73 (Nr. 34, 'Österreichisches Landrecht', Fassung I, mit den Lesarten dieser Hs.). [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 163 (Nr. 722).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 651 (Nr. 945).
Archivbeschreibung---
Christine Glaßner (Wien) / Gisela Kornrumpf (München), August 2011