Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 12524

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Linz, Landesarchiv, Schlüsselberger Archiv, Sammlung Hoheneck, Hs. 149Codex120 Blätter

Inhalt 

Bl. 1-5 = Register zum 'Schwabenspiegel' und zu Ruprecht von Freising: 'Freisinger Rechtsbuch', das allerdings in der Handschrift fehlt
Bl. 5v-92 = 'Schwabenspiegel' (Landrecht) 
Bl. 98r-99r = Judeneid
Bl. 99r-119v = Zusatzartikel

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße297 x 105 mm
Schriftraum265 x 70 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl35-42
Entstehungszeit1420 (vgl. Bl. 119v)
Schreibsprachebair. (Oppitz S. 652)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Hans-Kurt Claußen (Hg.), Freisinger Rechtsbuch (Germanenrechte N.F., Stadtrechtsbücher 1), Weimar 1941, S. XLVf. (Nr. 8).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 652 (Nr. 948).
Archivbeschreibungvorhanden
sw, Juni 2022