Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 13623

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Prag, Nationalbibl., Cod. XVI.F.3Codex205 Blätter

Inhalt 

Bl. 3r-17v = Inhaltsverzeichnis zum Arzneibuch
Bl. 20r-193v = Arzneibuch
Bl. 69v-76r = Von Frauenkrankheiten
Bl. 87r-89r = Segen / Beschwörungsformeln
Bl. 186v-187r = Zauber
Bl. 200r = Heilmittel

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 150 mm
Entstehungszeit15./16. Jh. (Dolch S. 61)
Schreibsprachebair. (Dolch S. 63)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Walther Dolch, Katalog der deutschen Handschriften der k. k. öff. und Universitätsbibliothek zu Prag. I. Teil: Die Handschriften bis etwa z. J. 1550, Prag 1909, S. 61-63 (Nr. 134). [online]
  • Gerhard Eis, Gottfrieds Pelzbuch. Studien zur Reichweite und Dauer der Wirkung des mittelhochdeutschen Fachschrifttums (Südosteuropäische Arbeiten 38), Brünn/München/Wien 1944, S. 11. [online]
  • Rukopisné Fondy Centrálních a Cirkevních Knihoven v České Republice, Redaktor svazku: Marie Tošnerová (Průvodce Po Rukopisných Fondech V České Republice IV), Prag 2004 [Einführung in dt. Sprache unter dem Titel: Handschriften in den zentralen und kirchlichen Bibliotheken der Tschechischen Republik], S. 121 (Nr. 319).
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Sine Nomine
Mai 2021