Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 14541

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Oxford, Bodleian Libr., MS Hamilton 46CodexII + 375 + II Blätter (aus 3 Teilen zusammengesetzt, I: Bl. 1-60; Bl. II: 61-222; III: 223-368)

Inhalt 

Bl. 61r-223v (Randbeschriftung) = Boethius: 'De Consolatione philosophiae', dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 145 mm
SchriftraumI: ca. 185-195 x 120 mm
II: ca. 160 x 80 mm (Boethius), ca. 190 x 120 mm (Kommentar)
SpaltenzahlI: 1
II: 1 (Haupttext), 2 (Kommentar)
ZeilenzahlI: ca. 39-42
II: 16 (Boethius), ca. 54 (Kommentar)
BesonderheitenBl. 221r mit Neumen (MMOL)
Entstehungszeit1465 (vgl. Bl. 202v)
Schreibsprachewmd. (ripuar.) (MMOL)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Palmer (1981) S. 385 [= Bl. 198r]
  • Dellsperger S. 126f. (Abb. 1-2) [= Bl. 185v, 186r]
  • Mairhofer S. 210 [= Bl. 202r] (in Farbe)
Literatur
(Hinweis)
  • Falconer Madan, A summary catalogue of Western manuscripts in the Bodleian Library at Oxford which have not hitherto been catalogued in the quarto series: with references to the Oriental and other manuscripts, Vol. V, Nos. 24331-31000, Oxford 1905, S. 33f. (Nr. 24476). [online]
  • Fidel Rädle / Franz Josef Worstbrock, Boethius, Anicius Manlius Severinus, in: 2VL 1 (1978), Sp. 908-927 + 2VL 11 (2004), Sp. 267, hier Bd. 11, Sp. 267 (Ergänzung zu Sp. 921-923 [III.C.a-e.]).
  • Nigel F. Palmer, Latin and Vernacular in the Northern European Tradition of the De Consolatione Philosophiae, in: Boethius. His Life, Thought and Influence, hg. von Margaret Gibson, Oxford 1981, S. 362-409, hier S. 381-397 (mit umfangreichen Textproben).
  • Yvonne Dellsperger, Die Erfurter Übersetzung der Consolatio Philosophiae (1465) im Spannungsfeld von Jenseitsfurcht und Sündenvergebung, in: Boethius Christianus? Transformationen der Consolatio Philosophiae in Mittelalter und Früher Neuzeit, hg. von Reinhold F. Glei, Nicola Kaminski, Franz Lebsanft, Berlin/New York 2010, S. 95-127 (mit Transkription von Bl. 180r-v und 185r-v S. 119f. und 122f.).
  • Ortrun Riha (Hg.), Das Arzneibuch Ortolfs von Baierland. Auf der Grundlage der Arbeit des von Gundolf Keil geleiteten Teilprojekts des SFB 226 'Wissensvermittelnde und wissensorganisierende Literatur im Mittelalter' zum Druck gebracht, eingeleitet und kommentiert von O. R. (Wissensliteratur im Mittelalter 50), Wiesbaden 2014, S. 29.
  • Daniela Mairhofer, Bodleian Library, MS. Hamilton 46. "Der Oxforder Boethius. Edition und Studie", in: Oxford German Studies 46 (2017), S. 206-212. [online]
  • Nigel F. Palmer, Medieval German Manuscripts in Oxford Libraries, in: Oxford German Studies 46 (2017), S. 126-140, hier S. 137. [online]
  • Medieval manuscripts in Oxford Libraries. A catalogue of Western manuscripts at the Bodleian Libraries and selected Oxford colleges. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
Oktober 2021