Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 15017

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Stuttgart, Landesbibl., Cod. med. et phys. 2° 15Codexnoch 268 Blätter

Inhalt 

Bl. 209vb-216vb = Peter Königschlacher: 'Buch von Naturen der Ding' (Kräuterbuch)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße410 x 275 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl43-48
Besonderheiten633 kolorierte Federzeichnungen
Schreibspracheschwäb. (Kat. dtspr. ill. Hss.)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 3,1, München 1998, S. 58-63 (Nr. 22.2.1) und Tafel V, Abb. 43-49. [online] [zur Beschreibung]
  • Bernhard Schnell, Die deutschen Kräuterbücher des Mittelalters. Ein aktualisierter Überblick, in: Bernhard Schnell, Arzneibücher, Kräuterbücher, Wörterbücher. Kleine Schriften zur Text- und Überlieferungsgeschichte mittelalterlicher Gebrauchsliteratur, hg. von Dorothea Klein (Publikationen aus dem Kolleg 'Mittelalter und frühe Neuzeit' 7), Würzburg 2019, S. 301-343, S. 330f.
Archivbeschreibungvorhanden
sw, cr, März 2022