Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 1621

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 5249/34aFragmentReste eines Doppelblattes (3 Querstreifen + untere Hälfte)

Inhalt 

Konrad von Fußesbrunnen: 'Kindheit Jesu' (F)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[130] x 145 mm
Schriftraumca. <135> x 110 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahlca. <32>
VersgestaltungVerse nicht abgesetzt
Entstehungszeit3. Viertel 13. Jh. (Schneider [2005] S. 71)
Schreibsprachemd. (Schneider [2005] S. 71)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Fragments
  • Fromm/Gärtner/Grubmüller/Kunze S. 72, 94
Literatur
  • Friedrich Keinz, Bruchstück aus der Kindheit Jesu, in: Germania 25 (1880), S. 194-198 (mit Teilabdruck und Teilkollation). [online]
  • Hans Fromm und Klaus Grubmüller (Hg.), Konrad von Fußesbrunnen, Die Kindheit Jesu, Berlin/New York 1973, S. 13.
  • Hans Fromm, Kurt Gärtner, Klaus Grubmüller und Konrad Kunze (Hg.), Konrad von Fußesbrunnen, Die Kindheit Jesu. Ausgewählte Abbildungen zur gesamten handschriftlichen Überlieferung (Litterae 42), Göppingen 1977, S. 7, 72, 94.
  • Karin Schneider, Die Fragmente mittelalterlicher deutscher Versdichtung der Bayerischen Staatsbibliothek München (Cgm 5249/1-79) (ZfdA. Beiheft 1), Stuttgart 1996, S. 64.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Fragmente Cgm 5249-5250 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,8), Wiesbaden 2005, S. 71. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Marco Heiles
November 2014