Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 17105

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 393 Helmst.Codex196 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-195v = Remissorium über Sachsenspiegel Land- u. Lehnrecht mit Glosse
Bl. 196r = leer
Bl. 196v = vier Verse (lat.)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295-300 x 215 mm
Schriftraum215-225 x 140-150 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl30-44
Entstehungszeit15. Jh. (Oppitz S. 875)
Schreibsprachend. (Oppitz S. 875)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Erste Abtheilung: Die Helmstedter Handschriften I, Wolfenbüttel 1884 (Nachdruck unter dem Titel: Die Helmstedter Handschriften Bd. 1: Codex Guelferbytanus 1 Helmstadiensis bis 500 Helmstadiensis [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 1], Frankfurt a.M. 1963), S. 314 (Nr. 428). [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 875 (Nr. 1594).
  • Handschriftendatenbank der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel. [online] [zur Beschreibung]
ArchivbeschreibungEmil Henrici (1906) 2 Bll.
Mitteilungen von Wieland Carls, Sine Nomine, Kathleen Zeidler
sw, November 2021