Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 17999

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Schaffhausen, Stadtbibl., Cod. Gen. 28Codex89 Blätter

Inhalt 

Boethius: 'De Consolatione philosophiae', dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße315 x 225 mm
Schriftraum210 x 130 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl33-38
Entstehungszeit1480/1490 (Gamper/Marti S. 130)
Schreibsprachealem. (Gamper/Marti S. 131)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Heinrich Boos, Verzeichnis der Inkunabeln und Handschriften der Schaffhauser Stadtbibliothek. Nebst einem Verzeichnis des handschriftlichen Nachlasses von Johannes von Müller, Schaffhausen 1903, S. 74. [online]
  • Michael Mommert, Konrad Humery und seine Übersetzung der Consolatio Philosophiae. Studien zur deutschen Boethius-Tradition am Ausgang des Mittelalters, Diss. Münster 1965, S. 12-15.
  • Fidel Rädle / Franz Josef Worstbrock, Boethius, Anicius Manlius Severinus, in: 2VL 1 (1978), Sp. 908-927 + 2VL 11 (2004), Sp. 267, hier Bd. 1, Sp. 922f.
  • Rudolf Gamper unter Mitwirkung von Susan Marti, Katalog der mittelalterlichen Handschriften der Stadtbibliothek Schaffhausen. Im Anhang Beschreibung von mittelalterlichen Handschriften des Staatsarchivs Schaffhausen, des Gemeindearchivs Neunkirch und der Eisenbibliothek, Klostergut Paradies, Dietikon-Zürich 1998, S. 130f.
ArchivbeschreibungFerdinand Vetter (....) 4 Bll.
Januar 2009