Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 18028

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Schaffhausen, Stadtbibl., Cod. Min. 97Codex334 Blätter

Inhalt 

Lat. Missale, darin dt.:
Bl. 342v = Anweisungen für die drei Kartage

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße350 x 250 mm
Schriftraum240 x 165 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl29
Entstehungszeitum 1480 (Frauenfelder, S. 149 f.)
Schreibsprachewestobd. (Urkundensprache mit deutlichem lokalem Schaffhauser Idiom, Frauenfelder, S. 150)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Heinrich Boos, Katalog der Ministerialbibliothek zu Schaffhausen, Schaffhausen 1877, S. 11. [online]
  • Reinhard Frauenfelder, Liturgische Gebräuche der drei Kartage im Benediktinerkloster Allerheiligen zu Schaffhausen um 1480, in: Zeitschrift für schweizerische Kirchengeschichte 44 (1950), S. 149-153.
  • Rudolf Gamper, Gaby Knoch-Mund und Marlis Stähli, Katalog der mittelalterlichen Handschriften der Ministerialbibliothek Schaffhausen, Dietikon-Zürich 1994, S. 220-222.
Archivbeschreibung---
rg, März 2021