Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 18121

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Darmstadt, Universitäts- und Landesbibl., Hs. 1852Codex203 Blätter

Inhalt 

Bl. 43r-56r = Sieben Bußpsalmen mit Litanei
Bl. 105r-116v = Kommuniongebet(e)
Bl. 191r-202v = Gebet(e)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße120 x 85 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl17-20
Entstehungszeit1470 (Achten/Knaus S. 153)
Schreibspracheköln. (Achten/Knaus S. 153)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Gerard Achten und Hermann Knaus, Deutsche und niederländische Gebetbuchhandschriften der Hessischen Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt (Die Handschriften der Hessischen Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt 1), Darmstadt 1959, S. 152-154 (Nr. 35). [online]
  • Ursula Weekes, Early Engravers and their Public. The Master of the Berlin Passion and Manuscripts from Convents in the Rhine-Maas Region, ca. 1450-1500, Turnhout 2004, S. 249f. (Nr. 12), 343 (Register).
  • Berliner Repertorium der mittelalterlichen deutschen Übertragungen lateinischer Hymnen und Sequenzen. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
März 2021