Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 19050

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Privatbesitz, Sigurd Wandel, Kopenhagen, Cod. 29 [Verbleib unbekannt]Fragment1 Doppelblatt

Inhalt 

Bruder Philipp: 'Marienleben'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeunbekannt
Schriftraumunbekannt
Spaltenzahl2
Zeilenzahl34-35
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeitca. 1400 (Mylord-Möller S. 48)
Schreibsprachend. mit z.T. hd. Reimen (Mylord-Möller S. 48)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Konrad Mylord-Möller, Bruchstück eines Auferstehungsgedichtes, in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 49 (1923), S. 45-48 (mit Abdruck).
  • Christina Ostermann, Bruder Philipps 'Marienleben' im Norden. Eine Fallstudie zur Überlieferung mittelniederdeutscher Literatur (Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte 157), Berlin/Boston 2020, S. 39, 56, 69.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDer 1923 von Mylord-Möller als ein "Auferstehungsgedicht" bezeichnete Text konnte von Kurt Gärtner (Marburg) im Februar 2015 als ein bisher unbekannter Textzeuge von Bruder Philipps 'Marienleben' identifiziert werden; erhalten sind die Verse 7821-8101 der Rückertschen Ausgabe. - Eine Publikation von Kurt Gärtner ist in Vorbereitung.
Mitteilungen von Kurt Gärtner, Sine Nomine
Juni 2020