Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 19375

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Innsbruck, Universitäts- und Landesbibl., Cod. 730Codex342 Blätter

Inhalt 

Gebetbuch, darin:
B. 58v-60v = Bonaventura(?): Stabat mater, dt.
Bl. 82r-95r = 'Krone Unserer Lieben Frau' / 'Krone Unserer Lieben Frau von den 7 Freuden'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße147 x 100 mm
Schriftraum113-118 x 70-72 mm (Bl. Iv-IVr: 115-120 x 80-85 mm; Bl. 194r-330v: 115-120 x 70-75)
Spaltenzahl1
Zeilenzahl21-25 (Bl. Iv-IVr: 16-18; Bl. 194r-330v: 21-23)
Entstehungszeit16. Jh. (nach 1494), Zusätze Ende 16. Jh. (Neuhauser u.a. S. 136); 15. Jh.
Schreibsprachemittelbair. (Vorsatz und Notiz HS: alem.) (Neuhauser u.a. S. 136)

Forschungsliteratur 

Literatur
(in Auswahl)
  • Joseph Klapper (Hg.), Schriften Johanns von Neumarkt, 4. Teil: Gebete des Hofkanzlers und des Prager Kulturkreises (Vom Mittelalter zur Reformation 6,4), Berlin 1935, S. LVI (Sigle I). [online]
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 184 (Nr. 481).
  • Hardo Hilg, 'Krone Unserer Lieben Frau', in: 2VL 5 (1985), Sp. 384-392 + 2VL 11 (2004), Sp. 897, hier Bd. 5, Sp. 386.
  • Walter Neuhauser u.a., Katalog der Handschriften der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol in Innsbruck, Teil 8: Cod. 701-800 (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 456; Veröffentlichungen zum Schrift- und Buchwesen des Mittelalters II,4,8), Wien 2014, S. 136-165 [Ursula Stampfer].
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Kathrin Chlench
Nathanael Busch, cb, Februar 2022