Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 19385

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Einsiedeln, Stiftsbibl., Cod. 687 (1069)CodexI + 25 + I Blätter

Inhalt 

Johann von Soest: 'Wy men wol ein statt regyrn sol'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße180 x 130 mm
Schriftraum140 x 90 mm
145-150 x 70-85 mm (Scarpatetti, Lang)
Spaltenzahl1
Zeilenzahl29-33 
28-36 (Scarpatetti, Lang)
Entstehungszeit1495 (Bl. 1r u. 24v)
Schreibsprachewestobd.

Forschungsliteratur 

Abbildungen
(in Auswahl)
Scarpatetti (1983), Abbildungsband S. 236 (Nr. 566) [= Bl. 1r, Ausschnitt]
Literatur
(Hinweis)
  • Gesa Bonath, Johann von Soest, in: 2VL 4 (1983), Sp. 744-755 + 2VL 11 (2004), Sp. 796, hier Bd. 4, Sp. 751.
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 2: Die Handschriften der Bibliotheken Bern - Porrentruy, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1983, Textband S. 73 (Nr. 192), Abbildungsband S. 236 (Nr. 566).
  • Heinz-Dieter Heimann (Hg.), Wie men wol eyn statt regyrn sol. Didaktische Literatur und berufliche Schreiben des Johann von Soest, gen. Steinwert. In Auswahl und Erläuterung von H.-D. H. (Soester Beiträge 48), Soest 1986.
  • Odo Lang, Katalog der Handschriften in der Stiftsbibliothek Einsiedeln, Zweiter Teil: Codices 501-1318, Basel 2009, S. 249f.
ArchivbeschreibungGabriel Meier (1906) 3 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
rg / cb, Dezember 2021