Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 19394

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Einsiedeln, Stiftsbibl., Cod. 763 (1205)Codex289 Seiten (s.u. Ergänzender Hinweis)

Inhalt 

Berthold: 'Zeitglöcklein des Lebens und Leidens Christi'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße150 x 100 mm
Schriftraum100-120 x 60-65 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl17-21
EntstehungszeitEnde 15./Anfang 16. Jh. (Griese S. 26); 16. Jh. (Lang S. 336)
Schreibsprachewestobd.

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 2: Die Handschriften der Bibliotheken Bern - Porrentruy, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1983, Textbd. S. 209 (Nr. 641).
  • Sabine Griese, Das Andachtsbuch als symbolische Form. Bertholds Zeitglöcklein und verwandte Texte als Laien-Gebetbücher und -Bilder, in: The Mediation of Symbol in Late Medieval and Early Modern Times - Medien der Symbolik in Spätmittelalter und Früher Neuzeit, hg. von Rudolf Suntrup u.a. (Medieval to Early Modern Culture - Kultureller Wandel vom Mittelalter zur Frühen Neuzeit 5), Frankfurt a.M. u.a. 2005, S. 3-35, hier S. 26 (Nr. 5).
  • Odo Lang, Katalog der Handschriften in der Stiftsbibliothek Einsiedeln, Zweiter Teil: Codices 501-1318, Basel 2009, S. 336.
ArchivbeschreibungGabriel Meier (1909) 5 Bll.
Ergänzender Hinweis278 gezählte Seiten (Lang S. 336)
Dezember 2021