Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 19854

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Meiningen, Hofbibl., Hs. 92 (früher Hs. 42) [verschollen]CodexII + 804 Seiten

Inhalt 

S. 2a-137a = Rechtsabecedarien (deutsch) über den Sachsenspiegel mit Glosse und Schwabenspiegel
S. 137b-138 = leer
S. 139a-140a = Schöffensprüche aus Magdeburg
S. 141 = leer
S. 142a-588a = Eike von Repgow: "Sachsenspiegel' (Landrecht mit Glosse)
S. 588a-589b = Schöffensprüche aus Magdeburg
S. 590 = leer
S. 591a-755a = 'Weichbildrecht' ('Weichbild-Vulgata' oder 'Sächsisches Weichbild') mit Glossen und Judeneid
S. 756a = Notizen zum Weichbildrecht (16. Jh.)
S. 757-759 = leer
S. 760a-799b = Johannes von Buch: 'Richtsteig Landrechts'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße388 x 279 mm
Schriftraum270 x 165 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl45
EntstehungszeitMitte 15. Jh. (Oppitz S. 674)
Schreibsprachemd. (Oppitz S. 674)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Ludwig Grobe, Die Schätze der Herzoglichen öffentlichen Bibliothek in Meiningen, in: Programm des Herzoglichen Realgymnasiums in Meiningen. Meiningen 1896, S. 3-12, hier S. 5f. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 674 (Nr. 1017).
  • Frank-Michael Kaufmann (Hg.), Glossen zum Sachsenspiegel-Landrecht. Buch'sche Glosse (MGH Fontes iuris Germanici antiqui, Nova series VII,3), Hannover 2002, S. 1542 (Nr. 138). [online]
ArchivbeschreibungGerhard Thiele (1938) 15 Bll.
Mitteilungen von Wieland Carls
trk / sw, März 2022