Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20522

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 435Codex228 Blätter (aus 5 Teilen zusammengesetzt, I: Bl. 1-39a*; II: Bl. 39b*-76e*; III: Bl. 77-94; IV: Bl. 95-125; V: Bl. 126-211*)

Inhalt 

lat.-dt. Sammelhandschrift mit reformatorischen Schriften und Predigten

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße320 x 210 mm
Schriftraumwechselnd
Spaltenzahl1
Zeilenzahlwechselnd
EntstehungszeitI, III-V: nach 1550; II: nach 1587 (Miller S. 405)
SchreibspracheI, III-V: hd. mit wenigen ostmd. Formen; II: hd. (Miller S. 405-415)
SchreibortI, III-V: Weimar; II: Heidelberg (Miller S. 405)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Matthias Miller und Karin Zimmermann, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 304-495) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VIII), Wiesbaden 2007, S. 405-418. [online]
Archivbeschreibung---
cr, Januar 2022