Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20541

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 482Codex104 Blätter

Inhalt 

Johannes Reuchlin: Übersetzung 'Tusculanae disputationes' des Cicero

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße230 x 185 mm
Schriftraum150-155 x 92-100 mm (Bl. 87r-100v: 190-210 x 120-125 mm)
Spaltenzahl1
Zeilenzahl18-21
Entstehungszeit1501 (Miller S. 557)
Schreibsprachewestschwäb. (Miller S. 557)
SchreibortStuttgart (Miller S. 557)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Armin Schlechter (Hg.), Kostbarkeiten gesammelter Geschichte. Heidelberg und die Pfalz in Zeugnissen der Universitätsbibliothek (Schriften der Universitätsbibliothek Heidelberg I), Heidelberg 1999, S. 150f. (A 18) [Karin Zimmermann].
  • Matthias Miller und Karin Zimmermann, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 304-495) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VIII), Wiesbaden 2007, S. 557f. [online]
Archivbeschreibung---
cr, Januar 2022