Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 21787

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Klosterneuburg, Stiftsbibl., Cod. 1159CodexII + 224 Blätter (aus 2 Teilen zusammengesetzt, I: Bl. 1-207; II: Bl. 208-224)

Inhalt 

Bl. 1r-207r = Berthold: 'Zeitglöcklein des Lebens und Leidens Christi'   
Bl. 208r-224v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße133 x 95 mm
Schriftraum95-100 x 60-65 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl19
BesonderheitenMit 32 ganzseitigen Miniaturen, Deckfarbeninitialen und Ranken. Teil I: Pergament, II: Papier
Entstehungszeit1544 (vgl. Bl. 207r)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Hartmann J. Zeibig, Die deutschen Handschriften der Stiftsbibliothek zu Klosterneuburg, in: Serapeum 11 (1850), S. 101-109, 123-125, hier S. 107 (Nr. 67). [online]
  • Hermann Pfeiffer und Berthold Černík, Catalogus codicum manu scriptorum, qui in bibliotheca Canonicorum Regularium s. Augustini Claustroneoburgi asservantur, Bd. 3-6 [handschriftl.], [o.J., Anfang 20. Jh.], hier Bd. 6, S. 899. [online]
  • Helmut Weck, Berthold, in: 2VL 1 (1978), Sp. 801f. + 2VL 11 (2004), Sp. 245 (ohne diese Hs.).
  • Sabine Griese, Das Andachtsbuch als symbolische Form. Bertholds Zeitglöcklein und verwandte Texte als Laien-Gebetbücher und -Bilder, in: The Mediation of Symbol in Late Medieval and Early Modern Times - Medien der Symbolik in Spätmittelalter und Früher Neuzeit, hg. von Rudolf Suntrup u.a. (Medieval to Early Modern Culture - Kultureller Wandel vom Mittelalter zur Frühen Neuzeit 5), Frankfurt a.M. u.a. 2005, S. 3-35 (ohne diese Hs.).
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibung---
Regina Cermann (Wien) / sw, September 2022