Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 2208

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Bregenz, Landesbibl., Geschichte 8° 137, EinbandrückenFragment5 Querstreifen

Inhalt 

'Augsburger Stadtbuch' (Register) (Oppitz Nr. 245a)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[17 x 90] mm
Schriftraum[17 x 90] mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl[3]
Entstehungszeit2. Viertel oder Mitte 14. Jh. (Oppitz S. 32)
Schreibspracheschwäb. (Oppitz S. 32)

Forschungsliteratur 

AbbildungenOppitz S. 30 (Abb. 1), S. 33 (Abb. 2)
Literatur
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ein Sammelband der Vorarlberger Landesbibliothek und das Stadtrecht von Augsburg, in: Schriften des Vereins für Geschichte des Bodensees und seiner Umgebung 118 (2000), S. 29-36 (mit Abdruck der sichtbaren Seiten). [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ergänzungen zu "Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters", in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 117 [130] (2000), S. 640-651, hier S. 644 (Nr. 245a).
  • Lucas Wüsthof, Schwabenspiegel und Augsburger Stadtrecht (Monumenta Germaniae Historica. Schriften 73), Wiesbaden 2017, S. 346.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Wieland Carls
September 2021