Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22512

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Frankfurt a. M., Universitätsbibl., 8° Hs. 204Codex154 Blätter (aus 4 Teilen zusammengebunden, I: Bl. 1-48; II: Bl. 49-64; III: Bl. 65-133; IV: Bl. 134-150)

Inhalt 

Medizinischer Sammelband, überwiegend lat.; darin:
Bl. 42va-48vb = Pflanzennamenglossar, lat.-dt.
Bl. 109r-123v = 'Bartholomäus'
Bl. 130r-131r, 133v = Rezepte, lat. und dt.
Bl. 149r-150v = Rezepte, lat. und dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße212 x 150 mm
Schriftraum160-170 x 110 mm
Spaltenzahl1 (Bl. 17v-48v, 61r-64v: 2)
Zeilenzahl30-37
BesonderheitenBl. 1v: Federzeichnung; Bl. 150r: Strichzeichnung
EntstehungszeitEnde 14. Jh. (Powitz [2007] S. 5)
Schreibspracheobd.

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Powitz (1984) Abb. 31 [= Bl. 17r]
  • Powitz (2007) S. 6 (Abb. 2) [= Bl. 1v]
Literatur
(Hinweis)
  • Gerhardt Powitz, Die datierten Handschriften der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Main (Datierte Handschriften in Bibliotheken der Bundesrepublik Deutschland I), Stuttgart 1984, S. 90 und Abb. 31.
  • Gerhardt Powitz, Mittelalterliche Handschriften aus dem Besitz der Senckenbergischen Bibliothek in Frankfurt am Main, in: Codices Manuscripti 60/61 (2007), S. 1-22, hier S. 5-8. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisVier ungezählte leere Blätter nach Bl. 147 (Bl. 147a-d)
Mitteilungen von Sine Nomine
Gisela Kornrumpf (München) / sw, November 2021