Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 24046

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Breslau / Wrocław, Universitätsbibl., Cod. I Q 308Codex259 Blätter [s.u. Erg. Hinweis]

Inhalt 

Bl. 51rb = Segen / Beschwörungsformeln (Gichtsegen)  
Bl. 245v = Glaubensartikel der Apostel

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße210 x 140 mm
Schriftraum165 x 120 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl30
Entstehungszeit2. Hälfte 14. Jh. und 1. Hälfte 15. Jh. (Göber Bl. 79)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Göber-Katalog: Katalog rękopisów dawnej Biblioteki Uniwersyteckiej we Wrocławiu [Katalog der Handschriften der ehemaligen Universitaetsbibliothek Breslau], 26 Bde. (handschriftl. und masch.), Breslau ca. 1920-1940, hier Bd. 16, Bl. 79f. (Nr. 1146). [online]
  • Wolfgang Jungandreas, Zur Geschichte der schlesischen Mundart im Mittelalter. Untersuchungen zur Sprache und Siedlung in Ostmitteldeutschland (Deutschkundliche Arbeiten B. Schlesische Reihe 3), Breslau 1937 (Nachdruck Stuttgart 1987), S. XLVI, 457 (Nr. 1), 459f. (Abdruck des Gichtsegens).
Archivbeschreibungvorhanden
Ergänzender Hinweis255 beschriebene und vier leere Blätter
trk, sw, Juni 2022