Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 2579

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Thorn / Toruń, Universitätsbibl., Rps 10/IFragment19 Blätter

Inhalt 

Sibote: 'Frauenerziehung' (K2) (Bl. 1ra-6ra)
Rüdeger von Munre: 'Studentenabenteuer' B (Bl. 6rb-19rb)
Heinrich Rafold: 'Der Nußberg' (Bl. 19rb-19vb)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße185 x 130 mm
Schriftraum140 x 105 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl28
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeitum 1350 (Mihm S. 136; Päsler S. 106)
Schreibsprachethür. (Mihm S. 136); md. (vogtländisch?) (Päsler S. 107)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Friedrich Heinrich von der Hagen und Johann G. Büsching, Literarischer Grundriß zur Geschichte der deutschen Poesie von der ältesten Zeit bis in das sechzehnte Jahrhundert, Berlin 1812, S. 342-346 (Nr. XIII) (mit Textproben). [online]
  • Franz Pfeiffer, Bruchstücke mittelhochdeutscher Gedichte, in: ZfdA 5 (1845), S. 423-453, hier S. 423. [online]
  • Emil Steffenhagen, Die altdeutschen Handschriften zu Königsberg, in: ZfdA 13 (1867), S. 501-574, hier S. 521-523 (Nr. XI). [online]
  • Kurt Burchardt, Das mhd. Gedicht von der "Frauentreue", Diss. Berlin 1910, S. 33.
  • Arend Mihm, Überlieferung und Verbreitung der Märendichtung im Spätmittelalter (Germanische Bibliothek, 3. Reihe), Heidelberg 1967, S. 62f., 136.
  • Cornelie Sonntag, Sibotes "Frauenzucht". Kritischer Text und Untersuchungen (Hamburger Philologische Studien 8), Hamburg 1969, S. 17 (Nr. 3).
  • Hanns Fischer, Studien zur deutschen Märendichtung, 2., durchgesehene und erweiterte Auflage, besorgt von Johannes Janota, Tübingen 1983, S. 291.
  • Ralf Plate, Zum Verbleib mittelalterlicher deutscher Handschriften der ehemaligen Königsberger Bibliotheken. Mit einem vorläufigen Verzeichnis der Handschriften in der Universitätsbibliothek Thorn, in: Berichte und Forschungen. Jahrbuch des Bundesinstituts für ostdeutsche Kultur und Geschichte 1 (1993), S. 93-111, hier S. 101f.
  • Ralf G. Päsler, Katalog der mittelalterlichen deutschsprachigen Handschriften der ehemaligen Staats- und Universitätsbibliothek Königsberg. Nebst Beschreibungen der mittelalterlichen deutschsprachigen Fragmente des ehemaligen Staatsarchivs Königsberg. Auf der Grundlage der Vorarbeiten Ludwig Deneckes, hg. von Uwe Meves (Schriften des Bundesinstituts für ostdeutsche Kultur und Geschichte 15), München 2000, S. 106-108.
  • Marta Czyżak, Katalog rękopisów średniowiecznych Biblioteki Uniwersyteckiej w Toruniu, Toruń 2016, S. 42-45.
ArchivbeschreibungEmil Ettlinger (1911) 5 Bll. + Ludwig Denecke (1937) 1 Bl.
Ergänzender HinweisDie ebenso zweispaltig mit je 28 abgesetzten Verszeilen eingerichteten Fragmente in Berlin, Staatsbibl., Fragm. 113 + mgf 923 Nr. 3 + mgq 663 stammen von einer anderen Hand; auch sind dort die Anfangsbuchstaben der Verse weit ausgerückt.
Mai 2017