Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 26211

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Luzern, Zentral- und Hochschulbibl., Msc 33 8°Codex241 Blätter

Inhalt 

Lat. geistliche Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 30v-35v, 43v-45v = Kommuniongebete
Bl. 98r-107r = Tagzeiten und Gebete zur Passion
Bl. 151r-154v = Mariengebet

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße145-150 x 100 mm
Schriftraum100-110 x 60-70 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl19-24
EntstehungszeitMitte des 15. Jh. (Kamber/Mangold S. 215)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Peter Kamber und Mikkel Mangold, Katalog der mittelalterlichen Handschriften des Franziskanerklosters St. Maria in der Au Luzern und der kleinen Provenienzen in der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern / Katalog der mittelalterlichen Handschriften im Staatsarchiv Luzern, im Provinzarchiv der Schweizer Kapuziner Luzern und in den Kapuzinerbibliotheken Luzern und Sursee, Basel 2019, 215-224.
Archivbeschreibung---
Teresa Reinhild Küppers, Januar 2020