Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 3832

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Göttingen, Staats- und Universitätsbibl., Cod. St. Johannis 2 II:3Fragment1 Doppelblatt

Inhalt 

Glossenhandschrift (Bergmann/Stricker Nr. 261)
Kräuterglossar mit meist übergeschriebenen Glossen [Bl. 1r]
Medizinischer Text, lat. [Bl. 1v]
Lat. Rezepte mit eingestreuten dt. Wörtern [Bl. 2r-v]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße170 x 130 mm
Schriftraum125 x 100 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl22; 25
EntstehungszeitGrundtext: 12. Jh.; Glossen: 12./13 Jh. (Bergmann/Stricker S. 604)
SchreibspracheGlossen: mnd.-hd. (Bergmann/Stricker S. 604)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Wilhelm Meyer, Die Handschriften in Göttingen, Bd. 3: Universitäts-Bibliothek. Nachlässe von Gelehrten - Orientalische Handschriften - Handschriften im Besitz von Instituten und Behörden - Register (Verzeichniss der Handschriften im Preußischen Staate I,3), Berlin 1894, S. 525f. [online]
  • Elias Steinmeyer und Eduard Sievers, Die althochdeutschen Glossen, Bd. 3, Berlin 1895 (Nachdruck Dublin/Zürich 1969), S. 521-523 (mit Abdruck der Glossen). [online]
  • Elias Steinmeyer und Eduard Sievers, Die althochdeutschen Glossen, Bd. 4, Berlin 1898 (Nachdruck Dublin/Zürich 1969), S. 461f. (Nr. 225). [online]
  • Rolf Bergmann und Stefanie Stricker unter Mitarbeit von Yvonne Goldammer und Claudia Wich-Reif, Katalog der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften, Berlin/New York 2005, Bd. 2, S. 604 (Nr. 261).
  • Rolf Bergmann und Stefanie Stricker, BStK Online. Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibung---
Nathanael Busch, sw, Januar 2022