Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 4554

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., mgq 1899Codex161 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-111r = Hermann von Sachsenheim: 'Die Mörin'
Bl. 111v = leer
Bl. 112r-118r = 'Das Zauberkraut'
Bl. 118v = leer
Bl. 119r-144v = Hermann von Sachsenheim: 'Der Spiegel'
Bl. 145r-151r = Hermann von Sachsenheim: 'Die Grasmetze'
Bl. 151v-161r = 'Von zwayen gespilen'
Bl. 161v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße194 x 145 mm
Schriftraumca. 150 x 90 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl27-28
VersgestaltungVerse abgesetzt
BesonderheitenSchreiberinitialen (?) (Bl. 161r): I. T.
Entstehungszeit1496 (Bl. 161r)
Schreibsprachemd. (vgl. Becker)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Ernst Förstemann, Die Gräflich Stolbergische Bibliothek zu Wernigerode, Nordhausen 1866, S. 108f. [online]
  • Ernst Martin (Hg.), Hermann von Sachsenheim (Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart 137), Tübingen 1878 (ohne diese Hs.). [online]
  • Ernst Martin (Hg.), Hermann von Sachsenheim (Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart 137), Tübingen 1878 (ohne diese Hs.). [online]
  • Tilo Brandis, Mittelhochdeutsche, mittelniederdeutsche und mittelniederländische Minnereden. Verzeichnis der Handschriften und Drucke (MTU 25), München 1968, S. 266f.
  • Horst Dieter Schlosser (Hg.), Hermann von Sachsenheim: Die Mörin. Nach der Wiener Handschrift ÖNB 2946 hg. und kommentiert (Deutsche Klassiker des Mittelalters 3), Wiesbaden 1974, S. 15-17, 251-253.
  • Dietrich Huschenbett, Hermann von Sachsenheim, in: 2VL 3 (1981), Sp. 1091-1106 + 2VL 11 (2004), Sp. 648, hier Bd. 3, Sp. 1094, 1096f., 1101.
  • Peter Jörg Becker, Verzeichnis der an Degering anschließenden Ms. germ. quart-Handschriften in der damaligen SBPK (masch.), Berlin 1986-1989. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Die "Deutschen Manuskripte des Mittelalters" (Zb-Signatur) der ehemaligen Stolberg-Wernigerodischen Handschriftensammlung, in: Geographia Spiritualis. Festschrift für Hanno Beck, hg. von Detlef Haberland, Frankfurt a.M. u.a. 1993, S. 187-205, hier S. 196.
  • Walter Blank, 'Das Zauberkraut', in: 2VL 10 (1999), Sp. 1479-1481, hier Sp. 1479.
  • Jacob Klingner und Ludger Lieb, Handbuch Minnereden. Mit Beiträgen von Iulia-Emilia Dorobanţu, Stefan Matter, Martin Muschick, Melitta Rheinheimer und Clara Strijbosch, 2 Bde., Berlin/Boston 2013, Bd. 2, S. 33 (Be19).
ArchivbeschreibungEduard Brodführer (1915); Gerhard Ramlow (1931) (jeweils unter Wernigerode, Fürstl. Stolbergische Bibl., Cod. Zb 15)
Ergänzender HinweisDie Handschrift war verschollen, wurde durch Tilo Brandis wiederentdeckt und Schlosser erst 1974 während der Drucklegung seiner Ausgabe der 'Mörin' mitgeteilt (vgl. Schlosser S. 15-17, 251-253). Es wurden daher von Martin und Schlosser keine Siglen für die hierin enthaltenen Texte vergeben.
Mitteilungen von Sine Nomine
trk, November 2019