Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 5182

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Koblenz, Landeshauptarchiv, Best. 701 Nr. 193Codex241 Blätter

Inhalt 

Lat.-dt. geistliche Sammelhandschrift; darin dt. u.a.:
Bl. 216r-216v = Sog. 'Koblenzer Weltgerichtsspiel'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße200 x 144 mm
Schriftraum130-160 x 80-90 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl28-33
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Bl. 61v: 1463, Bl. 161r: 1464)
Schreibsprachemittelfrk.

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
(Hinweis)
  • Eef Overgaauw, Die nichtarchivischen Handschriften der Signaturengruppe Best. 701 Nr. 191-992 (Mittelalterliche Handschriften im Landeshauptarchiv Koblenz 2), Wiesbaden 2002, S. 38-44.
ArchivbeschreibungGünther Jungbluth (1938) 9 Bll.
Jürgen Wolf (Berlin), Dezember 2006