Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 5964

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Stuttgart, Landesbibl., Cod. theol. et phil. 8° 144Codex289 Blätter

Inhalt 

Walther von Rheinau: 'Marienleben' (S)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 140 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl24-28
VersgestaltungVerse abgesetzt
BesonderheitenSchreibernennung auf Bl. 289v: completum ... a Johanne Widler prespiterio de Keyserstuol; am Schluß des Werks "einige rohe Randzeichnungen" (Keller S. 4)
Entstehungszeit1388 (vgl. Bl. 289v)
Schreibsprachealem. (Perjus S. XXIII)

Forschungsliteratur 

AbbildungenKat. dtspr. ill. Hss. Abb. 3 [= Bl. 279r] (in Farbe)
Literatur
(Hinweis)
  • Adelbert von Keller (Hg.), Walthers von Rheinau Marienleben, Tübingen 1855, S. 4. [online]
  • Heinrich Adelbert von Keller, Verzeichnis altdeutscher Handschriften, hg. von Eduard Sievers, Tübingen 1890 (Nachdruck Hildesheim/New York 1974), S. 1f. (Nr. 1) [mit der Signatur "Cod. theol. octav n. 22"]. [online]
  • Edit Perjus (Hg.), Das Marienleben Walthers von Rheinau, 2. vermehrte Auflage (Acta Academiae Aboensis, Humaniora XVII,1), Åbo 1949, S. XIII und XXII-XXV (zur Sprache).
  • Kurt Gärtner, Walther von Rheinau, in: 2VL 10 (1999), Sp. 657-660, hier Sp. 658.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Kristina Freienhagen-Baumgardt, Pia Rudolph und Nicola Zotz, Bd. 9,1 (Mariendichtung - Maximilianae), München 2020, S. 21f. (Nr. 85.3.1). [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibungvorhanden
Dorothea Heinig (Marburg), Januar 2021