Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 6032

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 328Codex175 Blätter (aus 3 Teilen zusammengesetzt, I: Bl. 1-61, 120-174, II: Bl. 62-95, II: Bl. 96-119

Inhalt 

Bl. 3r-24v = Jakob Pflaum: Deutscher Kalender
Bl. 26ra-60va = Alkabitius: 'Liber isagogicus', dt.
Bl. 97r-119r = Konrad von Megenberg: 'Die deutsche Sphaera' (b)
Bl. 120ra-121vb = Johannes Hartlieb: 'Namenmantik' (S)
Bl. 122r-138r = Lazarus Beham: 'Von den Wirkungen der Tierkreiszeichen und Planeten'
Bl. 143r-162v = Texte, verwandt mit dem 'Iatromathematisches Hausbuch'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße280 x 195-200 mm
SchriftraumI: 200-240 x 135-160 mm; II: 220 x 130 mm (Bl. 86r-95v: 235-245 x 165 mm); III: 230-235 x 148 mm
SpaltenzahlI: 1 (Bl. 26r-61r, 120r-121v, 161r-162v, 173v-174r: 2); II: 2 (Bl. 86r-95v: 1); III: 3
ZeilenzahlI: 31-33; II: 31 (Bl. 86r-95v: 33-39); III: 39-42
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. - 1. Hälfte 16. Jh. (Schneider S. 335)
SchreibspracheI: nordbair.; II: bair.-schwäb.; III: ostschwäb. (Schneider S. 335f)

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Johannes Bolte, Zur Geschichte der Losbücher, in: ders. (Hg.), Georg Wickrams Werke, Bd. 4 (Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart 230), Tübingen 1903, S. 276-341, hier S. 294, Anm. 6, S. 295, Anm. 2. [online]
  • Wolfram Schmitt, Hans Hartliebs mantische Schriften und seine Beeinflussung durch Nikolaus von Kues, Diss. Heidelberg 1962, S. 21, 48f.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 201-350 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,2), Wiesbaden 1970, S. 335-342. [online]
  • Francis B. Brévart (Hg.), Konrad von Megenberg, Die Deutsche Sphaera (Altdeutsche Textbibliothek 90), Tübingen 1980, S. XIf.
  • Christoph Weißer, Neujahrsprognosen, in: 2VL 6 (1987), Sp. 915-918 + 2VL 11 (2004), Sp. 1049, hier Bd. 6, Sp. 917 (Nr. 22).
  • Francis B. Brévart, Pflaum, Jakob, in: 2VL 7 (1989), Sp. 578-580.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Gisela Fischer-Heetfeld, Bd. 1, München 1991, S. 367-369 (Nr. 11.3.1) und Abb. 188. [online] [zur Beschreibung]
  • Johannes G. Mayer, Das 'Arzneibuch' Ortolfs von Baierland in medizinischen Kompendien des 15. Jahrhunderts. Beobachtungen und Überlegungen zur Werktypologie medizinischer Kompendien und Kompilationen, in: "ein teutsch puech machen". Untersuchungen zur landessprachlichen Vermittlung medizinischen Wissens. Ortolf-Studien 1, hg. von Gundolf Keil (Wissensliteratur im Mittelalter 11), Wiesbaden 1993, S. 39-61, hier S. 49.
  • Marco Heiles, Das Losbuch. Manuskriptologie einer Textsorte des 14. bis 16. Jahrhunderts (Beihefte zum Archiv für Kulturgeschichte 83), Wien/Köln/Weimar 2018, S. 478f.
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Klaus Graf, Marco Heiles, Christoph Weißer
cg, sw, Dezember 2021